Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball national Abschlusstraining in Eppan - Özil für Generalprobe fraglich
Fussball national Abschlusstraining in Eppan - Özil für Generalprobe fraglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:43 08.06.2018
Mesut Özil beim individuellen Training im Fitnesszelt. Quelle: Christian Charisius
Eppan

Mit dem Abschlusstraining für die WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien verabschiedet sich die deutsche Nationalmannschaft aus Südtirol.

Nach der Übungseinheit am Vormittag in der Sportzone Rungg und der anschließenden letzten Pressekonferenz mit Manager Oliver Bierhoff, Stürmercoach Miroslav Klose und Abwehrspieler Jonas Hector wird der DFB-Tross Eppan Richtung Rheinland verlassen. Am Freitag steht in Leverkusen noch das Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Saudi-Arabien an.

Spielmacher Mesut Özil wird den letzten WM-Testspiel wahrscheinlich verpassen. Zusätzlich zu den anhaltenden Rückenproblemen plagt sich der 29 Jahre alte Fußballprofi des FC Arsenal mit einer Knieprellung, die er sich im Länderspiel gegen Österreich (1:2) zugezogen hatte. Jérôme Boateng trainiert nach ausgeheilter Muskelverletzung zwar wieder mit dem Team, die WM-Generalprobe kommt für den Abwehrspieler des FC Bayern aber noch zu früh. Alle anderen Spieler sind gesund.

„Wir sind unheimlich fokussiert“, berichtete Vize-Kapitän Sami Khedira zum Abschluss des Trainingscamps. „Wir sind auch sehr selbstkritisch. Nach dem Österreich-Spiel hat kein Spieler gesagt, es war doch nicht so schlimm. Wir haben es ganz klar analysiert“, ergänzte der Weltmeister, der in Leverkusen sein 75. Länderspiel bestreiten kann.

Die deutsche Mannschaft startet am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko ins WM-Turnier. Weitere Gruppengegner sind Schweden und Südkorea.

dpa

Mehr zum Thema

Österreich zeigt dem Bundestrainer auf, was noch zu tun ist - eine ganze Menge. Eine brennende Frage scheint beantwortet: Kapitän Neuer gibt sportlich grünes Licht für die WM. Wer neben Verteidiger Tah noch aussortiert wird, ist für Löw nur ein Randaspekt.

04.06.2018

Beim Streichen von Leno, Petersen, Sané und Tah aus dem WM-Kader kommt sich der Bundestrainer vor wie bei einem 100-Meter-Lauf. Das Zielfoto entscheidet. Nach der Abreise des Quartetts wird der Fokus neu ausgerichtet. Der Kapitän traut sich höchste Belastung zu.

05.06.2018

Für Joachim Löw ist die finale Kaderauslese nichts Neues. Der Bundestrainer hat vor jedem Turnier Härtefälle in Kauf genommen. Vor der WM in Russland trifft es unter anderem Torwart Bernd Leno - und überraschend auch einen Profi aus der Premier League.

05.06.2018

Mesut Özil wird das letzte Testspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor der WM gegen Saudi-Arabien wohl verpassen.

06.06.2018

Nicht nur die Fußballfans diskutieren über Mesut Özil. Muss sich der deutsche Nationalspieler zu einem Besuch beim türkischen Präsidenten Erdogan erklären? Die Antwort ist vielschichtig. Denn eigentlich will der Junge aus Gelsenkirchen nur eines sein: Ein begnadeter Fußballer.

06.06.2018

Die Generation Gold um Neuer, Boateng, Hummels, Khedira, Kroos, Müller, Özil hat gemeinsam mit Langzeit-Coach Löw einen Plan für Russland entwickelt. Der lautet, „unbequem“ für die Gegner sein zu wollen. Nach dem Motto: „Deutschland wollen wir lieber nicht!“

07.06.2018