Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer Etwas andere Fakten: Deutschland und Mexiko im Vergleich
Sportbuzzer Etwas andere Fakten: Deutschland und Mexiko im Vergleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 14.06.2018
Knapp 17.000 Fußball-Mannschaften gibt es in Mexiko. In Deutschland sind es gut 170.000. Quelle: Frank Rumpenhorst
Moskau

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt am Sonntag in ihrem ersten WM-Spiel gegen Mexiko an. Ein Vergleich der etwas anderen Art:

- Beim Bierkonsum spielt Deutschland weltweit ganz oben mit, Mexiko ist dagegen nur untere Liga. 2016 tranken die Deutschen pro Kopf 104 Liter, die Mexikaner lediglich 62 Liter.

- In Deutschland leben rund 15.800 Menschen mit einem mexikanischen Pass. In Mexiko lebten 2015 nach einer dortigen Behördenbefragung etwa 6400 Menschen, die in Deutschland geboren wurden. Etwa zwei Drittel von ihnen besaßen nicht die mexikanische Staatsangehörigkeit.

- Im „Fußball-Alter“ von 15 bis 34 Jahren sind in Mexiko etwa 35 Prozent der männlichen Bevölkerung, in Deutschland lediglich 24 Prozent.

- Etwa jeder fünfte in Deutschland spielt Fußball, in Mexiko ist es jeder zwölfte. Das ergab eine groß angelegte FIFA-Umfrage unter den Mitgliedsverbänden - erhoben wurden die Daten allerdings schon 2006.

- Dieselbe FIFA-Studie zählte 2006 gut 300 Fußballvereine mit knapp 17.000 Mannschaften in Mexiko. In Deutschland waren es mehr als 170.000 Teams in etwa 26.000 Clubs.

- Bei der Anreise zum WM-Spiel sind deutsche Fans eindeutig im Vorteil. Die Entfernung von Mexiko-Stadt nach Moskau beträgt etwa 10.700 Kilometer Luftlinie, von Frankfurt am Main in die russische Hauptstadt nur gut 2000 Kilometer.

- Für ein offizielles WM-Trikot der eigenen Nationalmannschaft in der einfachen Herren-Version muss ein deutscher Fan 90 Euro hinblättern - Mexikaner erhalten ein Shirt schon für umgerechnet 70 Euro.

- Etwa ein Drittel der mexikanischen WM-Spieler (acht von 23) kicken in ihrer Heimatliga, im DFB-Kader sind es 15 von 23.

dpa

Fast ein Drittel der Deutschen glaubt an die erfolgreiche WM-Titelverteidigung in Russland. Und auch der Bundestrainer ist vor dem Abflug nach Moskau überzeugt von seinem Team - trotz der jüngsten Dellen. Im kleinen Städtchen Watutinki steht der Feinschliff an.

12.06.2018

Der umstrittene Staatsbesuch beim türkischen Präsidenten Erdogan soll die Nationalspieler Özil und Gündogan nicht länger beschäftigen. „Hakt es ab“, rät Manager Bierhoff den beiden. Die Fans fordert er zu einem respektvollen Umgang auf: „Wir sind ein Team.“

07.06.2018

Torwartfehler kann keiner mehr ausbügeln. Schon vor den folgenreichen Patzern von Loris Karius im Finale der Champions League haben das hoch dekorierte und berühmte Keeper leidvoll erfahren müssen.

05.06.2018