Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa 2:3 – Hansa scheitert in Osnabrück
Sportbuzzer FC Hansa 2:3 – Hansa scheitert in Osnabrück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 13.04.2013
Das Spiel wurde von den Sicherheitskräften scharf bewacht. Bereits bei der Anreise kam es zu Zwischenfällen. Quelle: osnapix / Frankenberg
Osnabrück

Der FC Hansa Rostock hat die von der Polizei als Risikospiel eingestufte Begegnung gegen den VfL Osnabrück mit 2:3 (1:0) verloren. Vor 11 000 Zuschauern brachte Alex Mendy die Gäste von der Küste durch einen verwandelten Foulelfmeter bereits in der 16. Minute in Führung. Nach dem Wechsel bescherte des Osnabrücker Timo Beermann mit einem Eigentor (61. Minute) den Rostockern einen zusätzlichen Vorsprung.

Kurz darauf begann sich das Blatt zu wenden: Emil-Gabriel Jula (69.) verkürzte zum 1:2, Timo Staffeldt verwandelte einen Handelfmeter (71.) und der zweite Treffer von Jula in der Nachspielzeit (90.+2) machte das neuerliche Debakel für Hansa, die lange Zeit die bessere Mannschaft waren, komplett.

Osnabrück kletterte durch den glücklichen Erfolg nach drei sieglosen Spielen um einen Rang auf Tabellenplatz drei. Rostock blieb dagegen zum vierten Mal in Serie sieglos und fiel vom 13. auf den 14. Rang zurück.

Bereits im Vorfeld der von der Polizei mit einem Großaufgebot begleiteten Partie kam es zu Zwischenfällen. Rostocker Anhänger, die mit dem Zug nach Osnabrück unterwegs waren, bedrohten nach Angaben der Beamten in Braunschweig und Hannover andere Reisende und Polizisten; es kam zu Rangeleien. Zahlreichen Fans wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Dienstagsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG.

OZ

Anzeige