Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa DKB-Arena heißt wieder Ostseestadion
Sportbuzzer FC Hansa DKB-Arena heißt wieder Ostseestadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 13.05.2015
Die Spielstätte des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock trägt wieder ihren alten Namen. Quelle: dpa
Rostock

Die Spielstätte des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock heißt wieder Ostseestadion. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) habe ihre Namensrechte an der Arena zwei Jahre früher als vertraglich festgelegt zurückgegeben, teilte der Verein am Mittwoch mit. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser langjähriger und verlässlicher Partner DKB mit diesem Entgegenkommen einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unseres Vereins und für unsere Strategie 2020 leistet“, sagte Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann in einer Pressemitteilung.

Der FC Hansa wird das letzte Heimspiel der laufenden Saison am kommenden Samstag (13.30 Uhr) gegen Energie Cottbus bereits wieder in der 29 000 Zuschauer fassenden Arena unter dem angestammten Namen „Ostseestadion“ bestreiten. Die Bank hatte die Namensrechte 2007 für zehn Jahre gekauft.

Das Ostseestadion war von zahlreichen Helfern ab 1953 in hunderttausenden freiwilligen Arbeitsstunden erbaut und am 27. Juni 1954 mit dem Finale der DDR-Fußball-Jugendmeisterschaft eröffnet worden. 2001 wurde die an gleicher Stelle errichtete neue Arena nach 16-monatiger Bauzeit eingeweiht.  



OZ