Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa Pelzer: Wir haben eine gute Truppe beisammen
Sportbuzzer FC Hansa Pelzer: Wir haben eine gute Truppe beisammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:50 23.08.2014
Er ersetzt den verletzten Shervin Radjabali-Fardi: Hansa-Profi Sebastian Pelzer (l.), hier im Duell mit Tobias Jänicke. Quelle: Lutz Bongarts/Inside Picture

Heute Regensburg, Dienstag Sonnenhof Großaspach, Freitag Mainz — für Sebastian Pelzer Pelzer hat die Abschiedstour längst begonnen. Nächstes Jahr könnte für den gebürtigen Trierer, der am 24. September seinen 34. Geburtstag feiert, Schluss sein. „Auf dem Papier ist das so. Aber wer weiß? Fußball ist sehr schnelllebig“, sagt Pelzer, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft.

Hansa möchte Pelzer übers Karriereende hinaus an sich binden — in welcher Form auch immer. Wahrscheinlich als Trainer im Nachwuchsbereich. Doch das ist derzeit nicht wichtig. Der frühere Kapitän wird noch gebraucht — und zwar auf dem Platz. Pelzer dürfte nach dem monatelangen Aus von Linksverteidiger Shervin Radjabali-Fardi (Kreuzbandriss) erste Wahl sein. „Das ist bitter für den Jungen“, sagt Pelzer. Nun sei die Mannschaft gefordert. „Wenn einer ausfällt, hat der nächste da zu sein.“

Pelzer ist da. Seit 2010 trägt er das Trikot mit der Kogge. Der Defensivmann hatte nach dem ersten Abstieg in die 3. Fußball-Liga als Kapitän maßgeblichen Anteil am Wiederaufstieg.

Inzwischen ist er in seinem 16. (und wohl letztem) Profi-Jahr. Sein Kapitänsamt hat er abgegeben. Es war einfach an der Zeit, die Verantwortung weiterzureichen, sagt Pelzer. Viel habe sich für ihn aber nicht geändert. Der 33-Jährige gehört zu den Leitwölfen im Team. Er gibt Tipps, steht mit Rat und Tat zur Seite. Die Kapitänsbinde trägt jetzt Christian Stuff, den er aus gemeinsamen Saarbrücker Zeiten kennt.

Wie schon im Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden stehen die beiden Routiniers auch heute bei Jahn Regensburg zusammen in der Abwehr-Viererkette. Für Hansa ist es der Auftakt einer richtungweisenden englischen Woche. Und da gilt es, Punkte einzufahren.

Pelzer nennt den Saisonstart mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen durchwachsen. „Es ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt er und verweist auf die Leistungsdichte in der dritthöchsten Spielklasse. „Es gibt keine schwachen Gegner. In dieser Liga ist alles möglich. Wir tun gut daran, den Ball flach zu halten, weiter zu arbeiten und Ruhe zu bewahren. Es gibt genügend Beispiele im Fußball, wo sich das am Ende ausgezahlt hat. Und auf einmal ist die Kehrtwende da.“

Pelzer möchte mit Hansa schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückkehren — am besten schon heute beim Tabellenvorletzten Regensburg. „Jeder muss alles für die Mannschaft in die Waagschale werfen“, fordert der Routinier, der nach wie vor von den Qualitäten der Mannschaft überzeugt ist. „Wir haben eine gute Truppe beisammen.“ Das gilt es, zu beweisen.

TV: heute, 14.00 Uhr, BR

So könnten sie spielen
Regensburg: Bergdorf — Herzel, Kurz, Windmüller, Trettenbach — Hein, Geipl — Erwig-Drüppel, Lienhard — Aosman, Steininger.

Hansa: Hahnel — Krauße, Stuff, Ruprecht, Pelzer — Christiansen, Schwertfeger — Bickel, Weidlich, Blacha — Ziemer.



Stefan Ehlers

Anzeige