Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa Saisonfinale wird für FCH-Profis zum Charaktertest
Sportbuzzer FC Hansa Saisonfinale wird für FCH-Profis zum Charaktertest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014
Hansa-Manager Uwe Vester. Quelle: Söllner

Hansa-Kapitän Sebastian Pelzer marschierte gestern schnurstracks aus der Kabine zu seinem Auto. „Es ist alles gesagt“, grätschte der Abwehrspieler Anfragen zum heutigen Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken (Anstoß 19.00 Uhr) kompromisslos weg. Er sei „das viele Labern“ vor den Spielen leid und wolle erst wieder etwas sagen, wenn die Partie beendet ist.

Dass bei Hansa Rostock angesichts der schwachen Rückrunde und der vierten Heimniederlage in Folge mächtig Druck auf dem Kessel ist, bewies gestern auch Manager Uwe Vester. Der reagierte — im Gegensatz zu Pelzer ungefragt — auf Aussagen von Hansa-Stürmer Johan Plat in der vergangenen Woche.

Der Niederländer, dessen Vertrag nach dieser Saison endet, hatte sich beklagt, dass er vom Verein noch kein Signal für seine sportliche Zukunft erhalten habe (die OZ berichtete). Vester widersprach vehement: „Wir haben mit allen Spielern gesprochen. Jeder wusste, was los ist und was wir von ihm erwarten.“ Statt zu jammern, schoss Hansas Sportchef weiter in Richtung des zuletzt enttäuschenden 27-jährigen Stürmers, solle dieser besser mit ordentlichen Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Von den eigenen Zielen und Ansprüchen waren die Hansa-Profis zuletzt weit entfernt. Statt attraktivem Fußball boten die Drittliga-Profis auch am vergangenen Sonnabend bei der 0:1-Niederlage gegen den MSV Duisburg erneut viel zu wenig.

Hansa hat in den verbleibenden acht Saisonspielen keine Chancen mehr, den Aufstieg zu schaffen, und in Abstiegsnot geraten wird die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann sicherlich auch nicht mehr.

Aus diesem Grund wird das Saisonfinale zum Charaktertest für alle Profis im Team. Bergmann versucht anzustacheln: „In dieser Phase werde ich sehen, bei wem es reicht und bei wem nicht.“

Manager Vester wird das Drittliga-Duell in Saarbrücken nicht live verfolgen. Er widmet seine Aufmerksamkeit stattdessen Profis anderer Vereine, von denen er glaubt, dass sie in der kommenden Saison mit dem FC Hansa den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga schaffen können.

So könnten sie spielen
1. FC Saarbrücken: Ochs — Forkel, Ballas, Knipping, Chaftar — Zeitz, Pezzoni, Stegerer — Korte, Ziemer, Ishihara.

Hansa Rostock: Hahnel — Mendy, Ruprecht, Pelzer, Radjabali-Fardi — Haas, Pekovic — Jakobs, Blacha — Ioannidis, Savran.

Schiedsricher: Sascha Stegemann (Niederkassel).



Christian Lüsch

Anzeige