Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Ticketbetrug: Hansa lehnt Deal ab

Rostock Ticketbetrug: Hansa lehnt Deal ab

Der Rostocker Fußballverein hat das Angebot des Angeklagten ausgeschlagen. Guido G. wollte eine Schadenswiedergutmachung in Höhe von 220 000 Euro zahlen.

Voriger Artikel
Bergmanns Déjà-vu mit Stuttgart
Nächster Artikel
Rostocks Remis gegen die Kickers

Hansa Rostock hat das Angebot des angeklagten Ticketbetrügers abgelehnt.

Quelle: dpa

Rostock. Hansa-Vorstandschef Michael Dahlmann hat im Prozess um den Ticketbetrug vor dem Amtsgericht Rostock das Angebot des Angeklagten zur Schadenswiedergutmachung abgelehnt. Guido G. hatte dem Klub 220 000 Euro angeboten; Dahlmann besteht jedoch auf die volle Summe, rund 260 000 Euro. Gegen die Stuttgarter Kickers peilt Hansa derweil am Samstag gegen 14 Uhr den ersten Heimsieg des Jahres an.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Michael Dahlmann (36).

Hansas Vorstandschef fordert die volle Schadenssumme vom Angeklagten und kündigt weitere zivilrechtliche Schritte gegen Guido G. an.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m