Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Vollmann warnt vor Aufsteiger Großaspach

Rostock Vollmann warnt vor Aufsteiger Großaspach

Heute erstes Duell gegen Drittliga-Neuling. Hansa-Coach: Müssen den Gegner permanent unter Stress setzen.

Voriger Artikel
Ein Länderspiel in MV? Fußballbund prüft
Nächster Artikel
Böser Fehlstart: Hansa will nachrüsten

Hansa-Trainer Peter Vollmann, hier im Gespräch mit Routinier Sebastian Pelzer, ist auf Gegner Großaspach gut vorbereitet.

Quelle: contrast

Rostock. Wieder einmal ein Premieren-Gegner in der langen Vereinsgeschichte des FC Hansa: Nur drei Tage nach dem kuriosen 4:4 in Regensburg empfangen die Rostocker heute Abend (19.00 Uhr) in der DKB-Arena den Drittliga-Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach — ein Verein, den bis vor Kurzem kaum einer kannte. Peter Vollmann warnt allerdings davor, den Klub aus der schwäbischen Provinz zu unterschätzen. „Das ist ein ganz normaler Drittligist, ein Verein mit professionellen Strukturen, der völlig verdient aufgestiegen ist“, sagt der Hansa-Trainer und erwartet gegen dem Meister der Regionalliga Südwest „wie immer ein Fifty-fifty- Spiel.“

Vollmann ist auf das Duell gegen den weitgehend unbekannten Klub gut vorbereitet. In der Aufstiegssaison der Großaspacher hat er die Mannschaft des jungen Trainers Rüdiger Rehm (35) drei Mal im eigenen Stadion gesehen, im Vorfeld des heutigen Spiels ließ er sie drei Mal beobachten. „Das ist eine sehr zweikampfstarke, kompakte aggressive und gut organisierte Mannschaft“, lautet die Erkenntnis des Hansa- Trainers, der aber auch Schwachstellen festgestellt hat und diese nutzen will. „Ich habe das ein oder andere entdeckt, wo wir sie packen können“, sagt Vollmann vor dem nächsten Anlauf für den ersten Heimsieg im Jahr 2014: „Wir werden sicher nicht abwartend agieren, sondern wir müssen den Gegner permanent unter Stress setzen.“ Dafür wird der Coach die Mannschaft umbauen.

„Wir sind noch nicht so weit, dass wir sagen können: „Das ist die erste Elf, die können wir immer tanzen lassen — ab und zu müssen wir einen Partnerwechsel machen.“

Prominenter als die Großaspacher Mannschaft — in deren Reihen neben Ex-Hansa-Profi Denis Berger (31) auch Spieler mit Bundesligaerfahrung wie der einstige Dortmunder Sahr Senesie (29) oder der Ex-Stuttgarter Manuel Fischer (24) stehen — ist Hauptsponsor Uli Ferber und vor allem dessen Ehefrau: Schlagerstar Andrea Berg. Ferber ist Hotelier und Spielerberater und hatte früher auch mit Hansa geschäftlich zu tun — als Berater von Rostocks Ex-Verteidiger Gledson.

HANSA NOTIZEN
So könnten sie spielen:

Rostock: Hahnel - Krauße, Stuff, Vidovic - Christiansen, Weidlich - Bickel, Srbeny, Blacha - Ziemer.

Großaspach: Kunz - Vecchione, Gehring, Hägele, Kienast - Sohm, Rizzi, Jüllich, Berger - Rühle, Senesie.

Angeschlagen: Torwart Jörg Hahnel musste wegen einer Knieblessur behandelt werden. Sein Einsatz ist offenbar nicht gefährdet.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus FC Hansa
Eckdaten des Vereins
  • Voller Name: Fußballclub Hansa Rostock e. V.
  • Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Gegründet: 28. Dezember 1965
  • Vereinsfarben: Weiß-Blau
  • Stadion: Ostseestadion
  • Plätze: 29.000
Ostseestadion
  • Frühere Namen
    Ostseestadion (1954–2007)
    DKB-Arena (2007–2015)
  • Ort: Kopernikusstraße 17 18057 Rostock
  • Eigentümer: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Betreiber: Ostseestadion GmbH & Co. KG
  • Baubeginn: Neues Stadion: 2. April 2000 (Grundsteinlegung)
  • Eröffnung     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954
    Neues Stadion: 4. August 2001
  • Erstes Spiel     
    Altes Stadion: 27. Juni 1954 Einheit Schwerin – Chemie Zeitz 1:3
    Neues Stadion: 4. August 2001 Hansa Rostock – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (Bundesliga)
  • Oberfläche: Naturrasen
  • Kosten: 55 Mio. DM
  • Spielfläche: 105 x 68 m