Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fußball FC Bayern spielt um zweistellige Millionenprämie
Sportbuzzer Fußball FC Bayern spielt um zweistellige Millionenprämie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 02.05.2016
Anzeige
München

Für den FC Bayern München geht es gegen Atlético Madrid auch um viele Millionen Euro, die der deutsche Meister in den angestrebten Transfer von Fußball-Weltmeister Mats Hummels stecken könnte.

Die Geldquelle Champions League wird dem Bundesliga-Krösus in dieser Saison inklusive Halbfinale Einnahmen von über 80 Millionen Euro einbringen. Mit einem Einzug ins Endspiel würden die Bayern an die Schwelle von 100 Millionen Euro heranrücken. Der Titelgewinn am 28. Mai in Mailand wird vom Dachverband UEFA mit 15 Millionen Euro honoriert. 10,5 Millionen erhält der unterlegene Finalist.

Die Prämieneinnahmen des FC Bayern im laufenden Wettbewerb belaufen sich bislang auf 38 Millionen Euro. Dazu kommen weitere Zahlungen der UEFA aus dem Marktpool, der länderabhängig ist. Dieser erst am Saisonende feststehende Betrag wird zwischen 20 und 30 Millionen Euro betragen. Auf über 20 Millionen Euro summieren sich auch die Zuschauereinnahmen aus insgesamt sechs Heimspielen.

In der vergangenen Saison hatten die Bayern als Halbfinalteilnehmer 49,865 Millionen Euro an UEFA-Prämien kassiert. Davon waren 23,965 Millionen auf den Marktpool entfallen. In dieser Saison sind die Ausschüttungen nochmal deutlich erhöht worden. Allein das Startgeld der 32 Teilnehmer an der Gruppenphase stieg auf zwölf Millionen Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Schon in der Nacht nach dem 0:1 bei Atlético Madrid eröffnen die Bayern das Rückspiel. „Ich möchte nach Mailand“, lautet Rummenigges Bankett-Botschaft. Es soll in München anders laufen als 2014 gegen Real. Der anstehende Meistertitel rückt total in den Hintergrund.

29.04.2016

Karl-Heinz Rummenigge hat der Mannschaft des FC Bayern München in seiner Bankettrede nach der Niederlage in Madrid Mut für das Rückspiel zugesprochen.

28.04.2016

Als die Bayern 2014 im Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid 0:1 verloren, verzichtete Guardiola schon einmal auf Thomas Müller. Gegen Atlético wiederholt sich die Geschichte. Das bietet Angriffsfläche.

29.04.2016
Anzeige