Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional FC Schönberg will in die dritte Pokalrunde
Sportbuzzer Fußball Fussball regional FC Schönberg will in die dritte Pokalrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 11.10.2018
Kann der FC Schönberg am Sonnabend nach dem Pokalspiel beim Sievershäger SV auch so jubeln? Quelle: Jens Upahl
Sievershagen

Der FC Schönberg 95 hat vor der dritten Runde im DFB-Landespokalspiel gegen den Sievershäger SV (Landesklasse) große Personalsorgen. „Die Situation ist sehr angespannt“, sagt Trainer Thomas Manthey. Finn Lukas Burmeister konnte bis Mittwoch wegen einer Erkältung nicht trainieren. Hinter dem Einsatz von Max Iserhot steht ein großes Fragezeichen. Am vergangenen Sonnabend musste er beim 1:1 gegen Graal-Müritz nach einem Tritt gegen das Schienbein nach 13 Minuten vom Platz. Für Iserhot kam der Langzeitverletzte (Syndesmosebandriss in der Vorbereitung gegen Bützow) Marvin Worreschck. „Er trainiert allein und wird am Sonnabend auch mit Sicherheit nicht spielen, weil er noch längst nicht soweit ist“, erklärt Manthey.

Wieder mit dabei ist dagegen Thomas Aldermann. Der Stürmer hatte vor zwei Wochen im Heimspiel gegen die SG Ludwigslust-Grabow die rote Karte gesehen und war für zwei Ligaspiele gesperrt worden. „Im Pokal darf er aber spielen“, freut sich Manthey, der die Vorbereitung auf die Partie gegen Sievershagen nicht als optimal bezeichnet. Mit Felix Kaben, der vergangenes Wochenende aus privaten Gründen fehlte, konnte ein weiterer Spieler diese Woche berufsbedingt (Spätschicht bei Hauptsponsor Palmberg) nicht mittrainieren.

Angesichts der Personalsorgen hofft Manthey, dass Florian Köpke noch einmal einspringt. Der ehemalige Landesligaspieler geht inzwischen für Schönbergs zweite Mannschaft auf Torejagd, war am Sonnabend gegen Graal-Müritz aber mit dabei und präsentierte sich in guter Verfassung. „Wir werden ihn fragen, ob er uns noch einmal helfen kann“, sagt Schönbergs Coach, der vor der Saison eigentlich dachte, dass sein Kader groß genug sei. „Jetzt sieht man aber, dass wir auch aufgrund der Langzeitverletzten so viele Spieler brauchen. Jeder einzelne ist wichtig.“

Trotz der angespannten Personsituation sucht Manthey nicht nach Ausreden und fordert einen Sieg : „Wir nehmen den Gegner sehr ernst und werden ihn nicht unterschätzen. Klar ist, dass wir dort hinfahren, um die nächste Runde zu erreichen.“

Auf der Sievershäger Bank sitzt mit Schönbergs Ex-Trainer Andreas Seering übrigens ein alter Bekannter. „Deshalb ist eine gewisse Brisanz im Spiel“, betont Manthey. Seering hält er mit dem FC Schönberg 95 bis heute einen Rekord. Nachdem die Nordwestmecklenburger im Jahr 2005 — zehn Jahre nach Vereinsgründung — nach sieben Jahren in der Oberliga in die Verbandsliga abgestiegen waren, folgte unter Andreas Seering eine Rekordspielzeit (2005/06). Mit dem heute 56-Jährigen an der Seitenlinie blieb der FC Schönberg 95 eine Saison lang ungeschlagen, gewann 27 von 30 Spiele, holte 84 Punkte und schoß 94 Tore. Marken, die bis heute unerreicht sind. In 17 Partien blieb die Mannschaft um Kapitän Sven Wittfot damals zudem ohne Gegentor. Am Ende der Saison betrug der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Malchower SV 23 Punkte.

Steffen Oldörp

In der 3. Runde des Fußball-Landespokals wollen die Ostseekicker vom FSV Kühlungsborn im Duell beim Liga-Kontrahenten TSV Bützow eine Reaktion auf die enttäuschende Leistung beim 0:2 in Grimmen zeigen und streben einen Sieg an.

11.10.2018

Fußball-Oberligist FC Anker Wismar will sich Freitag Abend beim Greifswalder FC für die vor einer Woche erlittene Niederlage revanchieren und im Pokal die nächste Runde erreichen.

11.10.2018

An diesem Wochenende kämpfen 32 Fußball-Teams aus MV um den Einzug in die nächste Runde. Am Montag werden in Schwerin die Achtelfinal-Duelle ausgelost.

11.10.2018