Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
HSV-Coach Fink will Jubiläum beim VfB mit Sieg krönen

Stuttgart HSV-Coach Fink will Jubiläum beim VfB mit Sieg krönen

Zum 50. Mal betreut Thorsten Fink am Sonntag den Hamburger SV im Spiel beim VfB Stuttgart. Der Trainer des Tabellensiebten der Fußball-Bundesliga will sein Jubiläum mit einem Sieg gegen die Schwaben krönen.

Voriger Artikel
Trotz Schäfer-Patzer: FCN verscheucht Abstiegssorgen
Nächster Artikel
Empors Tscheche Becvar gegen Deutschland nominiert

Trainer Thorsten Fink betreut zum 50. Mal den Hamburger SV. Foto: Peter Steffen

Stuttgart. „Wir fahren nicht nach Stuttgart, um dort nur einen Zähler zu holen“, kündigte Fink an. Die Stuttgarter erhoffen sich nach dem ernüchternden 0:2 gegen Lazio Rom in der Europa League ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Gegen den Ex-Club ihres Coaches Bruno Labbadia gewannen sie ihre letzten drei Heimpartien und auch im Hinspiel gab es einen 1:0-Sieg.

Große Hoffnungen ruhen auf Vedad Ibisevic. Der VfB-Torjäger hat seine wochenlange Ladehemmung überwunden und zuletzt in Liga und DFB-Pokal getroffen. In Hamburg hatte der Bosnier das Siegtor erzielt. Nachdem er gegen Rom gelb-gesperrt fehlte, kann Ibisevic am Sonntag ausgeruht attackieren.

Für Georg Niedermeier kommt die Begegnung wohl noch zu früh. Der Innenverteidiger fehlte zuletzt wegen einer Knocheneinblutung im Oberschenkel. „Er spielt nur, wenn jede Gefahr ausgeschlossen ist“, sagte Labbadia, der seine Startelf gegenüber dem Europacup auf zwei, drei Positionen verändern dürfte.

Umstellungen plant auch Fink: Die Defensive soll gestärkt werden. „Wir wollen kein Gegentor kassieren“, sagte er. Wahrscheinlich bietet der HSV-Coach Artjoms Rudnevs als einzige echte Spitze auf und setzt dafür auf zwei Sechser. Kapitän Heiko Westermann hofft darauf, trotz Schmerzen in der Wade spielen zu können. Er trainierte am Samstag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.