Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fußball Lewandowskis Ziel: Torjägerkrone mit 30 Toren plus x
Sportbuzzer Fußball Lewandowskis Ziel: Torjägerkrone mit 30 Toren plus x
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 08.05.2016
Anzeige
Ingolstadt

In Ingolstadt war Robert Lewandowski Bayern Münchens Meistermacher. Sein siebter Doppelpack bescherte dem deutschen Rekordchampion das 2:1 beim Aufsteiger und Titel Nummer vier am Stück in der Fußball-Bundesliga.

„Wir sind sehr, sehr zufrieden. Viermal in Folge deutscher Meister ist eine große Leistung, eine historische Leistung“, sagte der Torjäger.

Der 27 Jahre alte Pole legte am Samstag den Grundstein dafür, am letzten Spieltag auch noch einen persönlichen Titel feiern zu dürfen - und noch ein wenig Geschichte zu schreiben. Mit 29 Toren führt er die Schützenliste nun fast uneinholbar vor seinem Dortmunder Konkurrenten Pierre-Emerick Aubameyang (25) und Teamkollege Thomas Müller (20) an.

„Ich habe vier Tore Vorsprung, aber ich will noch einmal Gas geben“, kündigte Lewandowski für das Saisonfinale gegen Hannover 96 an. Der Torjäger, der 2014 im Dortmunder Trikot schon einmal Torschützenkönig mit gerade einmal 20 Treffern geworden war, möchte mehr. „30 Tore wären schön“, sagte er. Lewandowski wäre nach 39 Jahren der erste Bundesligaspieler, der die 30-Tore-Marke knacken würde. Dieter Müller traf in der Spielzeit 1976/77 für den 1. FC Köln 34 Mal. Unerreicht bleiben wird aber der Rekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72: Der Bomber des FC Bayern bejubelte damals fantastische 40 Treffer.

Die Bundesliga-Torschützenkönige mit mehr als 30 Treffern:

Saison

Torschützenkönig

Verein

Tore

1971/72

Gerd Müller

FC Bayern

40

1969/70

Gerd Müller

FC Bayern

38

1972/73

Gerd Müller

FC Bayern

36

1976/77

Dieter Müller

1.FC Köln

34

1965/66

Lothar Emmerich

Borussia Dortmund

31

1973/74

Gerd Müller

FC Bayern

30

1973/74

Jupp Heynckes

Bor. Mönchengladbach

30

1968/69

Gerd Müller

FC Bayern

30

1963/64

Uwe Seeler

Hamburger SV

30

dpa

Mehr zum Thema

Pep Guardiola hat einen öffentlichen gewordenen Kabinen-Krach nach dem Champions-League-Aus des FC Bayern München gegen Atlético Madrid als Angriff gegen seine Person bezeichnet.

07.05.2016

Die großen Bayern machten vier Tage nach dem deprimierenden Champions-League-K.o. ihren 26. nationalen Titelgewinn im kleinsten Erstligastadion mit einem hart erarbeiteten 2:1 (2:1) beim frechen Aufsteiger FC Ingolstadt perfekt.

14.05.2016

Nur ein Trostpreis? Nein, die Bayern sehen den vierten Meistertitel am Stück als Genugtuung. Das Pokalfinale bestimmt nun die Gesamtnote der letzten Pep-Saison. Guardiola beeindruckt mit einer feinen Geste.

08.05.2016
Anzeige