Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fußball Löw profitiert in EM-Vorbereitung von Bayern-Aus
Sportbuzzer Fußball Löw profitiert in EM-Vorbereitung von Bayern-Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 05.05.2016
Anzeige
München

Der verpasste Einzug des FC Bayern München ins Champions-League-Finale erleichtert Joachim Löw die Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft auf die Fußball-Europameisterschaft.

Der Bundestrainer kann für das Trainingslager in der Schweiz nun auch in vollem Umfang mit den Münchner Weltmeistern planen. Der vorläufige EM-Kader, den Löw am 17. Mai in Berlin bekanntgeben wird, bezieht am 23. Mai das Trainingslager in Ascona. Es dauert bis zum 3. Juni.

Die Spieler von Bayern München und Borussia Dortmund sollen wegen des DFB-Pokalendspiels (21. Mai) einen Tag später anreisen. Das Champions-League-Endspiel findet am 28. Mai statt. Bei einer Finalteilnahme hätten die vier für die EM-Endrunde gesetzten Bayern-Akteure Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Thomas Müller und Mario Götze einen Großteil der Vorbereitung und auch das erste von zwei Testspielen am 29. Mai in Augsburg gegen die Slowakei verpasst.

Löw hätte sich trotz der möglichen Komplikationen „wahnsinnig“ gefreut, wenn die Bayern das Finale erreicht hätten. „Das wäre für den deutschen Fußball und die Spieler toll“, äußerte der 56-Jährige am Dienstagabend in der Halbzeitpause der Halbfinalpartie gegen Atlético Madrid im TV-Sender Sky. Die Münchner schieden trotz eines 2:1-Sieges aus. Nun könnten Löw und das Nationalteam profitieren.

Nach Einschätzung von Teammanager Oliver Bierhoff wäre es bei einem Münchner Finaleinzug schwierig geworden, „schon in der Vorbereitung für ein geschlossenes Teamerlebnis zu sorgen“, wie das im Vorfeld der erfolgreichen WM vor zwei Jahren in Brasilien gelungen sei.

dpa

Mehr zum Thema

Mit der Bekanntgabe seines Kaders startet Bundestrainer Löw am 17. Mai die heiße Phase der EM-Vorbereitung. Es wird ein ähnlicher Drahtseilakt wie vor vier Jahren. Ob Schweinsteiger fit wird, ist weiter offen. Mit dem Nominierungsort setzt der DFB ein Signal.

03.05.2016

In einer denkwürdigen Fußballnacht verpasst der FC Bayern das Finale der Champions League. Die Mannschaft gibt alles, scheitert aber Atlético Madrid. Bitterer geht es kaum.

03.05.2016

Nach dem dritten Halbfinal-K.o. mit Bayern steht Pep Guardiola als Erster wieder auf. Sein Nachfolger soll vollenden, was er unvollendet hinterlässt. Die Spieler trauern, Rummenigge übt scharfe Kritik am Schiedsrichter. Die Hoffnung auf zwei Titel bleibt.

04.05.2016
Anzeige