Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lokalsport Greifswalder Oberliga-Kicker treten gegen Hansa-Reserve an
Sportbuzzer Lokalsport Greifswalder Oberliga-Kicker treten gegen Hansa-Reserve an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 22.11.2018
Nach dem Pokal-Aus wollen die Greifswalder Kicker das Freitagabend-Spiel gegen Hansa Rostock II gewinnen und endlich wieder jubeln. Quelle: Werner Franke
Greifswald

Für den Greifswalder FC geht es heute Abend in der NOFV-Oberliga Nord in den Punktspielen weiter . Gegner im Volksstadion ist die Reserve des FC Hansa Rostock. Für die Greifswalder ist es das letzte Spiel in diesem Jahr vor eigenem Publikum. Dementsprechend wollen sich die GFC-Kicker mit einem Sieg von den heimischen Fans verabschieden.

GFC-Keeper Martin Leu spielte lange für die Hanseaten und freut sich auf das Wiedersehen: „Ich habe noch viele Freunde in der aktuellen Mannschaft von Hansa II. Darauf freut man sich natürlich enorm und zudem bringt es für mich auch viel Motivation mit sich.“

Für die Greifswalder soll es morgen endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgehen. Nach der deutlichen Niederlage im 2:5-Landespokal beim MSV Pampow und den zwei Unentschieden zuvor in der Liga wollen die Greifswalder wieder einen vollen Erfolg schaffen. „Wir wollen mal wieder ein Dreier einfahren. Das letzte Mal ist doch schon etwas her“, sagt Leu, der aber eher nach vorn guckt: „Wir haben das Spiel in Pampow sofort abgehakt. Natürlich ist es ärgerlich, dass wir als höherklassiges Team aus dem Pokal ausgeschieden sind. Aber nun ist unser Fokus wieder voll und ganz auf das Geschehen in der Liga gerichtet. Genauer gesagt, zunächst auf den FC Hansa, der uns viel abverlangen wird“, so der GFC-Keeper weiter.

Im letzten Heimspiel der Hinserie wollen die Greifswalder (27 Punkte und Tabellenvierter) ein sehr erfolgreiches Jahr abschließen und sich vom FC Hansa II (24/6.) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Anpfiff des MV-Duells erfolgt heute Abend um 19 Uhr im Greifswalder Volksstadion.

Auch in der Verbandsliga geht es nach dem Pokalwochenende in den Punktspielen weiter. So muss der SV 90 Görmin beim Tabellenachten, dem FSV Einheit 1949 Ueckermünde, antreten. Beide Mannschaften sind durch acht Zähler getrennt. Görmin (auf Platz 12/elf Punkte) will diesen Abstand jedoch verkürzen. „Wir wollen etwas Zählbares aus dem Uecker-Randow-Kreis mit nach Hause bringen“, sagt Görmins Trainer Stefan Damm. Der Coach denkt dabei daran, „dass wir so früh wie möglich nichts mehr mit den Abstiegsrängen zu tun haben wollen und damit unser Saisonziel erreichen, nicht abzusteigen.“ Die personellen Voraussetzungen scheinen gut. „16 Spieler haben ihre Bereitschaft erklärt, mit nach Ueckermünde zu reisen“, sagt Damm. Man habe zwar schön öfter gegen den FSV gespielt, doch sei die Mannschaft in ihrer jetzigen Spielweise nicht einzuschätzen. „Einheit hat sich in diesem Jahr neu formiert. Es sind sehr viele Aktive aus dem Nachbarland dabei, so dass wir nicht wissen, welchen Stil die Ueckermünder bevorzugen.“

In der Landesliga steht ein Derby auf dem Plan. Der Greifswalder FC II empfängt den FSV Blau-Weiß Greifswald – der Tabellensiebte spielt gegen den -zehnten. Die Greifswalder sind in den zurückliegenden Wochen nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Doch zumindest gelang ihnen am Wochenende ein 4:1 beim FSV Mirow/Rechlin (15.). Dagegen mussten die FSV-Kicker das Pokal-Aus hinnehmen. Gegen den Tabellenletzten der Oberliga/Nord, den Malchower SV, zogen sie mit 3:6 im Achtelfinale den Kürzeren. Es wird mit Sicherheit ein spannendes Derby – beide Teams müssen zeigen, dass sie erfolgreich Fußball spielen wollen und können.

Ralf Edelstein und Philipp Weickert

Am 14.Spieltag der Fußball-Landesklasse ist RW Wolgast im Spiel gegen Reinkenhagen der Favorit. Schwerer wird es für den FC Insel Usedom, der beim Spitzenreiter Richtenberg antreten muss. Der Hohendorfer SV hat weiter Personalsorgen.

22.11.2018

Die Greifswalder Lehramtsstudentin hat ihr Studium nach Florida (Berkeley) verlegt. Den Aufenthalt dort nutzt die Sportlerin, um sich im Jiu-Jitsu weiterzuentwickeln. Mittlerweile hat sie viele internationale Wettkämpfe gewonnen, darunter auch Weltmeisterschaften.

20.11.2018

Als Boxer war er Einzelkämpfer – als Fußballer ist er Teamplayer. Sebastian Sylvester, ehemaliger Weltmeister, läuft jetzt regelmäßig dem Ball hinterher. Er spielt für die Alten Herren des HFC Greifswald.

19.11.2018