Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer Spitzenspiel auf der Paulshöhe endet unentschieden
Sportbuzzer Spitzenspiel auf der Paulshöhe endet unentschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Hannes Komoss jubelt (M.). Der Schönberger erzielte im Spitzenspiel der Landesliga West zwei Tore und wird dafür von seinen Mitspielern gefeiert. Quelle: FOTOS (2): Jens Upahl
Schwerin/Schönberg

Der FC Schönberg 95 hat die Tabellenführung zum zweiten Mal in Folge verteidigt. Im Spitzenspiel des 14. Spieltages der Landesliga West trennte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey auswärts mit 2:2 vom bislang ärgsten Verfolger Dynamo Schwerin.

Schönbergs Coach sprach von einem leistungsgerechten Unentschieden. „Ich bin sehr zufrieden und stolz auf die Mannschaft. Für uns war das ein besonderes Spiel in einer besonders hitzigen Atmosphäre. Vor allem für die jungen Spieler war das sicher ein Highlight.“

Schönberg konnte zwar mit Torjäger Hannes Komoss spielen, der sich vor zwei Wochen eine Zerrung zugezogen hatte, musste aber kurzfristig auf Max Iserhoth verzichten, der sich krankmeldete.

Für die Gäste aus Nordwestmecklenburg lief es nach Wunsch. In einer ausgeglichenen Partie brachte Hannes Komoss die Gäste in der 20. Minute in Führung. Nur zehn Minuten später glich Marcel Grube für die Gastgeber jedoch aus (30.). So ging es auch in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff erwischte Schönberg erneut den besseren Start. In der 47. Minute traf Torjäger Komoss mit seinem 20. Treffer zum vielumjubelten 1:2. Doch auch diesmal währte die Freude nur kurz. In der 55. Minute war die Führung dahin. Torschütze zum 2:2: Schönbergs Thomas Aldermann – ein Eigentor also. Nach einer scharfen Flanke wollte Aldermann den Ball zurück zu FC-Keeper Szymura köpfen. Dadurch, dass die Flanke so scharf war, verlor Aldermann jedoch die Kontrolle über den Ball, der anschließend im eigenen Netz landete. „Wir machen ihm da keinen Vorwurf“, sagt Thomas Manthey. „Das ist zwar ärgerlich, aber Fehler gehören nun einmal dazu. Insgesamt hat Thomas ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Für Schönberg war es das dritte Unentschieden der Saison. „Ich glaube, langfristig gesehen, war dieses Spiel für uns sehr wichtig. Vor allem für die Entwicklung der jungen Spieler“, so Manthey, der sich auch darüber freute, dass „wir immer noch oben stehen“. Seine Mannschaft hat zum zweiten Mal die Tabellenführung verteidigt. Allerdings ist Plate nach dem 4:0-Sieg beim FC Seenland Warin dicht dran und steht punktgleich mit den Grün-Weißen auf Platz zwei. Dynamo Schwerin ist nach der vierten Punkteteilung der Saison auf Platz vier, noch hinter Warnemünde, abgerutscht.

Ihr nächstes Spiel bestreitet der FC Schönberg 95 am kommenden Sonntag zu Hause im Palmberg-Stadion. Gegner ab 13 Uhr ist der FC Mecklenburg Schwerin II. „Da wollen wir uns vernünftig von unseren Fans verabschieden“, so Thomas Manthey vor dem letzten Heimspiel im Jahr 2018.

Steffen Oldörp

Sportbuzzer 2. Basketball-Bundesliga Pro A - Seawolves wollen fünften Auswärtssieg

Die Rostock Seawolves sind am Samstagabend bei den Artland Dragons aus Quakenbrück gefordert. Die Zweitliga-Basketballer streben beim Mitaufsteiger den fünften Sieg in der Fremde an.

23.11.2018

Das Spitzenduell der Landesliga West steigt am Sonnabend auf der Schweriner Paulshöhe. Tabellenführer FC Schönberg gastiert beim Verfolger Dynamo Schwerin.

Manager, Genießer, Kultfigur: Bayer Leverkusens langjähriger Macher ist auch 14 Jahre nach seinem Aus beim Werksklub kein bisschen ruhiger geworden. Am Freitag feiert der Mann, der brasilianische Stars wie Lucio, Emerson und Zé Roberto in die Fußball-Bundesliga holte, 70 Jahre alt.

22.11.2018