Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix 3:0 gegen WM-Gastgeber: Deutsche auf dem Weg zum Gruppensieg
Sportbuzzer Sportmix 3:0 gegen WM-Gastgeber: Deutsche auf dem Weg zum Gruppensieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:23 02.05.2018
Legte im Team-WM-Spiel gegen Rumänien die Basis zum Sieg: Patrick Franziska. Quelle: Jonas Ekstromer
Halmstad

Timo Boll und Co. kommen bei der Tischtennis- Mannschafts-WM in Schweden immer mehr in Fahrt. Einen Tag nach dem mühevollen Auftakt gegen Ägypten fegte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf sowohl Gastgeber Schweden als auch die junge Auswahl Rumäniens mit jeweils 3:0 vom Tisch.

„Das ist ein sehr gutes Resultat“, sagte der Weltranglisten-Zweite Boll. Sollten die an Nummer eins gesetzten Deutschen nun am folgenden Tag auch gegen Hongkong gewinnen, wäre ihnen der Gruppensieg kaum mehr zu nehmen. Zwar erreichen bei dieser Weltmeisterschaft schon die ersten Drei jeder Sechsergruppe die K.o.-Runde. Aber nur der Gruppenerste zieht auf direktem Weg ins Viertelfinale ein und kann bis zu einem möglichen Endspiel am Sonntag auch dem Titelverteidiger und Topfavoriten China aus dem Weg gehen.

Im vermeintlichen Endspiel um den Gruppensieg ging die deutsche Mannschaft gegen Schweden durch Patrick Franziska in Führung. Der Saarbrücker besiegte den Bundesliga-Profi Kristian Karlsson von Borussia Düsseldorf in 3:2 Sätzen. Nach Bolls Erfolg gegen Mattias Karlsson (3:0) gewann auch der Weltranglisten-Dritte Ovtcharov gegen den zweiten Düsseldorfer Schweden Anton Källberg mit 3:1.

Rechnet man seinen Sieg am Vormittag im Spiel gegen Rumänien dazu, hat Ovtcharov kurz nach seiner mehrwöchigen Verletzungspause schon drei WM-Spiele in zwei Tagen bestritten - und alle drei gewonnen. Dass der 29-Jährige wieder in Form kommt, ist aus deutscher Sicht eine der Voraussetzungen, um bei dieser WM um den Titel mitzuspielen.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Performance“, sagte Ovtcharov nach seinem Sieg gegen Källberg. „Wir sind sehr zielstrebig und entschlossen in diesem Turnier. Denn auch Patrick spielt im Moment sehr stark. Natürlich bin ich nach meiner Verletzungspause noch nicht in Bestform. Aber ich spüre: Es wird von Spiel zu Spiel besser. Und ich hoffe, dass ich meine Topform zum Ende der WM erreichen kann.“

Für die deutschen Frauen geht es am 1. Mai nicht mehr um den Gruppensieg, sondern nur noch um das Weiterkommen. Einen Tag nach dem knappen 2:3 gegen Südkorea verlor das Team von Bundestrainerin Jie Schöpp auch gegen den zweiten Gruppenfavoriten Hongkong mit 1:3.

Petrissa Solja vom TTC Eastside Berlin zeigte dabei erneut eine starke Leistung und holte gegen die Weltranglisten-16. Lee Ho Ching den einzigen deutschen Punkt (3:0). „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft bisher. Auch heute haben wir gut gespielt“, sagte Schöpp. „Deshalb gehen wir auch optimistisch in die wichtigen Spiele um den dritten Platz gegen Luxemburg und Thailand.“

dpa

Mehr zum Thema

Bei den Vereinten Nationen blickt man mit Sorge auf das schwache Ergebnis der Brüsseler Syrien-Konferenz. Kein anderes Land wollte auch nur annähernd so viel Geld für die Leidtragenden des Konfliktes zusagen wie Deutschland.

30.04.2018

Gerade erst vereidigt, fliegt der neue US-Außenminister Mike Pompeo nach Europa. Bei der Nato macht er deutlich, was sein Land erwartet - vor allem von Deutschland.

01.05.2018

Sie waren bemüht, die Wogen zu glätten. Aber Substanzielles verkünden Donald Trump und Angela Merkel nach ihrem Treffen in Washington nicht. Atmosphärisch machen Merkel und Trump Fortschritte.

02.05.2018

Drei Auftritte, zwei Siege: Zum Start in das Tennisturnier von München haben zwei deutsche Wildcard-Starter gejubelt. Routinier Mayer dagegen gab bei seinem letzten Auftritt den Sieg aus der Hand.

01.05.2018

Nur zehn Spieler aus dem deutschen Olympia-Silberteam sind ab Freitag bei der Eishockey-WM in Dänemark dabei. Etliche Nationalspieler traten zurück oder meldeten sich krank.

30.04.2018

Rafael Nadal bleibt in der europäischen Sandplatz-Saison vorerst unantastbar. Die spanische Nummer eins der Tennis-Welt fertigte das griechische Talent Stefanos ...

01.05.2018