Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
81:66 – Rostock Seawolves legen Grundstein für Finaleinzug

Basketball Play-off-Halbfinale 81:66 – Rostock Seawolves legen Grundstein für Finaleinzug

Die Rostock Seawolves haben die Tür zum Endspiel weit aufgestoßen. Am Sonntag bezwangen die Basketballer der Iserlohn Kangaroos im ersten Halbfinalduell vor 3000 Zuschauern in der Rostocker Stadthalle.

Voriger Artikel
Golden State besiegt zum Playoff-Auftakt San Antonio klar
Nächster Artikel
Cleveland verliert NBA-Playoff-Auftakt gegen Indiana

Jubeln im Huckepack. Bei Chris Frazier (oben) und Darian Cardenas Ruda kannte die Freude über den Heimerfolg gegen Oserlohn keine Grenzen.

Quelle: Gunnar Rosenow

Rostock. Pure Gänsehaut-Atmosphäre herrschte am Sonntagnachmittag in der Rostocker Stadthalle. 3000 enthusiastische Fans bejubelten ihre Rostock Seawolves mit Sprechchören und Standing Ovations. Der Traum der Basketballer vom Aufstieg lebt mehr denn je. Mit einer fantastischen Mannschaftsleistung bezwangen die Ostseestädter im ersten Halbfinale der 2. Basketball- Bundesliga ProB die Iserlohn Kangaroos deutlich mit 81:66 (35:29). Damit führen sie in der Best-of-three-Serie 1:0 und sind nur noch einen Sieg vom Finale und dem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA entfernt. „Das Spiel lief von Anfang an so, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir haben uns im dritten Viertel eine komfortable Führung erarbeitet und bis zum Ende durchgezogen“, freute sich Dennis Teucher. Der 21-Jährige zeigte eine bärenstarke Partie, erzielte 15 Punkte und ergatterte elf Rebounds.

DCX-Bild

Die Rostock Seawolves haben die Tür zum Endspiel weit aufgestoßen. Am Sonntag bezwangen die Basketballer der Iserlohn Kangaroos im ersten Halbfinalduell vor 3000 Zuschauern in der Rostocker Stadthalle.

Zur Bildergalerie

„Matchplan hervorragend umgesetzt“

Auch sein Trainer Ralf Rehberger war glücklich über den Erfolg. „Die Jungs haben einen hervorragenden Job gemacht. Sie haben den Matchplan sehr stark umgesetzt. Die Basis war eine starke Defensivleistung. Dennoch ist es nur das erste Spiel in der Serie“, resümierte Coach Rehberger.

Die Seawolves zeigten wohl ihre bisher beste Saisonleistung in einem Heimspiel. Gegen aggressive Kontrahenten lagen die Basketballer zu keiner Zeit hinten. Auch in der Schlussphase ließen sie sich zu keiner Zeit von ihrem Weg abbringen und brachten den Erfolg letztlich souverän über die Zeit.

Aufstiegschance am Sonnabend

Am kommenden Sonnabend (19.30 Uhr) haben die Seawolves dann in Iserlohn die erstmalige Chance, ins Endspiel einzuziehen. Damit verbunden wäre der ersehnte Aufstieg in die 2. Bundesliga ProA – das soll nur ein Zwischenziel auf dem Weg in die Beko-Basketball-Bundesliga sein soll.

Seawolves: Lockhart 18 Punkte/4 Rebounds, Teucher 15/11, Talbert 15/6, Cardenas 11/3, Butorac 7/1, Borekambi 6/3, Thompson 4/1, Lopez 0/1.

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Jan Kleinhardt ist mit Leib und Seele Trainer. Zweimal wöchentlich übt er mit der U 16 des EBC Rostock.

Freitagabend. Statt sich hinter dem PC zu verkriechen und das Wochenende durchzuzocken, versammeln sich 16 Jungs in der Sporthalle beim Dierkower Stadtteilbegegnungszentrum zum Basketballtraining.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Basketball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.