Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Seawolves feiern fünften Heimsieg in Folge

Rostock Seawolves feiern fünften Heimsieg in Folge

Die Rostocker Zweitliga-Basketballer bezwangen am Sonntag in der heimischen Stadthalle die VfL Astrostars Bochum mit 77:71.

Voriger Artikel
NBA: Nowitzki siegt mit Dallas - Bulls-Pleite für Zipser
Nächster Artikel
Nowitzki mit 50.000 NBA-Minuten - Niederlage in L.A.

Der Kroate Dino Butorac (r.) in Diensten der Rostock Seawolves setzt sich gegen seinen Kontrahenten durch.

Quelle: Rene Warning

Rostock. Als Seawolves-Akteur Dennis Teucher mit einer Artistik-Einlage 30 Sekunden vor dem Ende einen vom Korb zurückgeprallten Ball ergatterte und ihn im Nachsetzen doch noch versenkte, stand die Rostocker Stadthalle sprichwörtlich Kopf. In einer hart umkämpften Partie in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B gegen die VfL Astrostars Bochum markierte er das 72:66. Da er beim Wurf gefoult wurde, legte er mit dem Zusatzfreiwurf noch das 73:66 nach – die Entscheidung. Wenige Augenblicke später war es geschafft. Unter frenetischem Jubel der 3125 Zuschauer brachten die Ostseestädter beim 77:71 (36:30) den fünften Heimsieg in Folge unter Dach und Fach und kletterten auf den dritten Platz.

Bester Seawolves-Werfer mit 19 Zählern war Brandon Lockhart, der sich über den starken Auftritt seines Teams freute. „Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Die Grundlage für den Erfolg war eine gute Defensive“, lobte der US-Amerikaner.

Auch Trainer Rehberger war zufrieden mit der Vorstellung seines Teams. „Auch wenn wir heute nicht unsere beste Saisonleistung gezeigt haben, war der Sieg am Ende verdient. Die Zuschauer haben uns in der Schlussphase permanent nach vorne gepeitscht und uns zum Sieg getragen“, lobte der Vechtaer.

Während die Seawolves vor allem in den ersten beiden Vierteln das Spiel dominierten und sich einen Sechs-Punkte-Vorsprung zur Pause erarbeiteten, holten die Bochumer fünf Punkte bis zur 30. Minute auf. Im letzten Viertel blieb es bis kurz vor Schluss spannend. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Doch Dennis Teucher machte mit seinen Punkten den Erfolg seiner Seawolves vor heimischer Kulisse perfekt.

Die Seawolves sind am kommenden Sonntag (18.00 Uhr) ein letztes Mal auswärts gefordert. Dann reisen die Rostocker zur Baskets Akademie Weser Ems/Oldenburger TB. Der Pro-B-Sieger von 2014 und 2015 steckt derzeit im Kampf um die Play-offs fest und braucht jeden Sieg.

Seawolves: Lockhart 19 Punkte/0 Rebounds, Borekambi 16/4, Frazier 15/1, Teucher 9/4, Talbert 8/10, Butorac 5/0, Kamdem 3/2, Cardenas Ruda 2/2, Vogt.

Rene Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Achter-Team schon in der Vorbereitung auf die neue Saison / Quartett aus MV im erweiterten Auswahlkreis

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Basketball
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.