Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Bitteres Vorrunden-Aus für deutsche Basketballer
Sportbuzzer Sportmix Bitteres Vorrunden-Aus für deutsche Basketballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.09.2013
EM-Aus in der Vorrunde: Per Günther (r.) und die deutschen Basketballer unterlagen gestern Großbritannien mit 74:81. Quelle: Getty Images
Ljubljana

Noch lange nach dem bitteren EM-Aus standen Robin Benzing und Alex King niedergeschlagen vor dem Mannschaftsbus und ließen sich von Familie, Freunden und Fans trösten. Mit der dritten Niederlage binnen vier Tagen sind die deutschen Basketballer in Slowenien erstmals seit 18 Jahren wieder in einer Euro-Vorrunde gescheitert. „Es ist hochenttäuschend, es ist keine schöne Sache, in der ARD ein Spiel gegen Großbritannien zu verlieren — nicht gerade eine Basketball-Nation“, konstatierte Aufbauspieler Per Günther nach dem gestrigen 74:81 (38:42) gegen die bislang international zweitklassigen Briten.

Damit haben die Korbjäger des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) nicht nur die EM-Zwischenrunde, sondern auch die sportliche Qualifikation für die WM 2014 in Spanien verpasst.

Nachdem die Krimis gegen Belgien und die Ukraine erst in der Schlussphase verloren gegangen waren, verpasste das junge Team von Bundestrainer Frank Menz die erhoffte Leistungssteigerung deutlich. „Natürlich sind wir wieder enttäuscht“, meinte der Coach und erklärte die verpasste Zwischenrunde mit der mangelnden Erfahrung in der Mannschaft mit acht EM- Neulingen und ohne zahlreiche etablierte Kräfte wie Superstar Dirk Nowitzki.

„Natürlich bin ich enttäuscht“, bekannte Verbandspräsident Ingo Weiss, will den eingeschlagenen Weg aber fortsetzen. „Auf der anderen Seite befinden wir uns im Aufbau einer Mannschaft und wir haben eine neue Generation. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir bessere Zeiten erleben werden, dass ich irgendwann mit Tränen in den Augen hier stehe und sage: Wir haben die knappen Spiele gewonnen und ein Ziel erreicht.“

Schon vor dem Turnier hatte der DBB die Zwischenrunde nicht als Pflicht für Menz und das Team ausgerufen, dafür einen engagierten Auftritt eingefordert. Das Team lieferte eine begeisternde Vorstellung beim Auftakt-Coup gegen Frankreich ab, zeigte danach aber Vorstellungen ohne Konstanz. „Vielleicht muss man so ehrlich sein und gestehen, dass es gegen Frankreich ein Ausrutscher nach oben war“, konstatierte Günther.

Heute bestreiten die deutschen Männer das abschließende, sportlich bedeutungslose Gruppenspiel gegen Israel (17.45 Uhr/ARD).

OZ

Anzeige