Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Boxen Auf den Spuren der Klitschkos: Lewandowskis boxen um Titel
Sportbuzzer Sportmix Boxen Auf den Spuren der Klitschkos: Lewandowskis boxen um Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 10.05.2016
Box-Brüder aus Greifswald: Dennis (l.) und Christian Lewandowski. Quelle: Stefan Ehlers

Ein frischer Wind weht durch die Arena. Christian Lewandowski erklimmt die Stufen der Tribüne und schaut sich um. „Die Location ist ein bisschen klein, aber schön“, meint der 23 Jahre alte Greifswalder. Sein Bruder Dennis (22) findet die Seebühne im Magdeburger Elbauenpark schlichtweg cool. Die beiden Schwergewichtsboxer bestreiten am 4. Juni auf der Open-Air-Bühne die Hauptkämpfe. Für beide geht es erstmals um Titel. Dennis fordert Junioren-Weltmeister und Lokalmatador Tom Schwarz heraus. Christian boxt gegen Agit Kabayel (Essen) um die EU-Meisterschaft.

Das sind die derzeit besten deutschen Schwergewichts-boxer. Alle sind ungeschlagen.“Promoter Ulf Steinforth

(48) vom Magdeburger SES-Boxstall

Promoter Ulf Steinforth steht die Vorfreude auf die Schwergewichts-Nacht ins Gesicht geschrieben. „Das sind die derzeit besten deutschen Schwergewichtsboxer. Alle sind ungeschlagen. Das ist mega“, schwärmt der Magdeburger.

Auf der Pressekonferenz im benachbarten Jahrtausendturm macht Dennis Lewandowski aus den ehrgeizigen Ambitionen des Bruderpaares keinen Hehl. „Wir wollen die neuen Klitschkos werden“, verkündet er.

Wie die Brüder aus Kiew, die über Jahre die Schwergewichts-Szene dominierten, wollen die in neun Profikämpfen ungeschlagenen Greifswalder im Gleichschritt ihre ersten Titel gewinnen. „Das ist ein Traum“, bekräftigt Dennis. „Und der ist greifbar“, meint sein Trainer Martin Dachschütt.

„Wir kommen nicht nach Magdeburg, um zu verlieren“, sagt Christian, der bislang immer vorzeitig gewann. Der 2,02-Meter-Hüne fiebert seiner großen Chance entgegen: „Wenn ich gewinne, mache ich in der Weltrangliste einen großen Sprung nach vorn.“

Der ein Jahr ältere und 13 Zentimeter größere der beiden Lewandowski-Brüder stand im Vorjahr mit dem inzwischen entthronten Wladimir Klitschko im Ring. „Er hat mich zu Ende Juni, Anfang Juli wieder ins Trainingslager eingeladen“, berichtet Christian. „Aber ob ich hinfahre, hängt auch vom Ausgang meines Kampfes ab.“

Sein Bruder Dennis durfte in Magdeburg schon mal einen Blick auf den Gürtel werfen. Anfang Juni möchte er ihn mit nach Greifswald nehmen. Trainer Dachschütt hat bei Schwarz, aktuell die Nummer 15 der WBO-Weltrangliste, „eine Schwäche“ ausgemacht. Ins Detail ging er nicht. Dirk Dzemski, Coach des Titelverteidigers, reagierte prompt: „Einen Plan hatten schon viele. Aber wenn die ersten harten Hände kommen, ist der vergessen.“

Das war der Startschuss für einen munteren verbalen Schlagabtausch. Christian machte deutlich, dass er für den Fall, dass Schwarz gewinnen sollte, seinen Bruder gern rächen würde. Das Duell wird nicht zustande kommen, weil sein SES-Stallgefährte Agit gewinnen werde, meint Schwarz. „Dein Glück“, kontert Christian. „Aber erst mal musst du ja an meinem Bruder vorbei.“

Einziges Problem: Es ist eine Freiluft-Veranstaltung „und ich bin allergisch auf Pollen“, sagt Dennis und muss niesen. Der prompte Rat seines Bruders: „Dann nimmst du eben eine Tablette und haust den Gegner schnell k.o..“

Von Stefan Ehlers

Mehr zum Thema

Doberans Oberliga-Handballer empfangen morgen um 18 Uhr den VfL Lichtenrade

06.05.2016

Nach der Niederlage in Rollwitz kämpft Wolgast gegen Ferdinandshof um drei Punkte

06.05.2016

Hansestädter feierten am Sonnabend achten Sieg in der Rückrunde / Clemens Lange traf beim 3:0 gegen den SV Victoria Seelow wieder doppelt

09.05.2016
Anzeige