Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Boxen Brähmer steigt im Juli in den Ring
Sportbuzzer Sportmix Boxen Brähmer steigt im Juli in den Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 17.05.2017
Der Profi-Boxer Jürgen Brähmer posiert in Berlin nach einer Pressekonferenz vor einem Kampf. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Gut sieben Monate nach seiner verletzungsbedingten Niederlage gegen den Waliser Nathan Cleverly rückt das Comeback von Jürgen Brähmer näher. Der entthronte Box-Weltmeister aus Schwerin möchte Mitte Juli in den Ring zurückkehren. „Wahrscheinlich am 15. Juli, aber wo und gegen wen, kann ich noch nicht sagen. Ich habe mehrere Angebote, von denen ich eines annehmen werde. Das ist definitiv klar.“

Brähmer (38) hatte sich am 1. Oktober im Duell mit Cleverly einen Muskelfaserriss im rechten Unterarm zugezogen. Durch die verletzungsbedingte Aufgabe verlor der Halbschwergewichtler seinen WM-Gürtel.

Seit 16 Monaten arbeitet er zudem als Trainer von Tyron Zeuge, dem derzeit einzigen deutschen Weltmeister. Der 25-Jährige verteidigt am 17. Juni in Wetzlar seinen WBA-Titel im Supermittelgewicht gegen den Engländer Paul Smith. Brähmer verspricht: „Wir werden gut vorbereitet in den Kampf gehen. Smith boxt offensiv, das liegt Tyron. Wir werden den Titel verteidigen.“

In Schwerin baut Brähmer ein eigenes Gym auf. Zusammen mit Amateurcoach Michael Timm (54) betreut er neben Zeuge mit Denis Radovan und Araik Marutjan (beide 24) zwei weitere Top-Talente.

Supermittelgewichtler Radovan machte am vergangenen Sonnabend in Karlsruhe mit dem Spanier Francisco Duran kurzen Prozess – t.K.o. in der ersten Runde. „Das war der kürzeste und beste Kampf des Abends“, lobte Brähmer seinen Schützling, der seinen vierten Sieg als Profi feierte und Ende des Jahres seinen ersten Titelkampf bestreiten soll.

Marutjan, der sich Anfang März bei seinem Profidebüt einen Achillessehnenriss zugezogen hatte, arbeitet an seinem Comeback. „Er kann schon wieder normal gehen und Fahrrad fahren“, berichtet Brähmer.

Stefan Ehlers

Anzeige