Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Brähmer lässt die Fäuste fliegen
Sportbuzzer Sportmix Brähmer lässt die Fäuste fliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:24 02.04.2014
Weltmeister Jürgen Brähmer und Coach Karsten Röwer beim gestrigen Showtraining. Der fünfjährige Tim (hockend) macht ein Bild. Quelle: dpa

Das Showtraining hat noch gar nicht begonnen, da hat Jürgen Brähmer schon alle Hände voll zu tun. Der Box-Weltmeister schreibt reihenweise Autogramme und lässt sich mit seinen Fans ablichten. Vier Tage vor seiner Titelverteidigung am Sonnabend in der Rostocker Stadthalle gibt sich der Schweriner locker. Ob bei der Erfüllung der Fotowünsche, bei Interviews oder beim Tatzentraining: Brähmer hat immer wieder ein Lächeln im Gesicht.

Acht Minuten lang gewährt der gebürtige Stralsunder Einblick in seine Form. Sein Herausforderer, der Waliser Enzo Maccarinelli, indes gerät beim öffentlichen Training im Ostseepark Sievershagen gehörig ins Schwitzen. Immer wieder lässt er die Fäuste fliegen. Nach einer rechten Geraden schüttelt dessen Trainer Gary Lockett mit schmerzverzerrtem Gesicht die Hand. „Das beeindruckt mich überhaupt nicht. Vielleicht muss er noch ein paar Kilos machen“, kommentiert Brähmer den langen Auftritt seines Rivalen, der bereits Cruisergewichts-Champion war.

Dieter Wendelborn, einer von 150 Schaulustigen, ist fasziniert. „So schnell kann man ja gar nicht gucken wie die schlagen“, sagt der 63-jährige Bad Doberaner.

Der fünfjährige Tim will gleich mitmischen. „Na los, dann komm in den Ring“, fordert Hagen Doe- ring, Sportdirektor von Sauerland Event, den Steppke auf. Tim lässt sich nicht zweimal bitten. Er klettert ins Seilquadrat und streift sich Box-Handschuhe über. Brähmers Trainer Karsten Röwer, der am Sonnabend in der Rostocker Stadthalle auch Junioren-Weltmeister Tyron Zeuge und Enrico Kölling betreut, kniet sich nieder und hält dem angriffslustigen Jungen die Tatzen hin. Tim legt los wie die Feuerwehr. Mit beiden Händen drischt er drauf los. „Nicht so schnell“, ruft Doering, der das knapp einstündige Showtraining moderierte. Doch Tim ist kaum zu stoppen. Röwer findet Gefallen an der Angriffslust des Jungen. Er lächelt ihn an und hält ihm gleich noch mal die Tatzen hin.

Stefan Ehlers

• Video unter www.ostsee-zeitung.de



OZ

Anzeige