Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix DTM-Chef Berger wünscht sich offenen Titelkampf von Audi
Sportbuzzer Sportmix DTM-Chef Berger wünscht sich offenen Titelkampf von Audi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 14.10.2017
Wünscht ein offenes DTM-Finale auf dem Hockenheimring: Gerhard Berger. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Hockenheim

DTM-Chef Gerhard Berger wünscht sich beim Saisonfinale, dass Audi alle seine Titelkandidaten frei fahren lässt und nicht voll auf Spitzenreiter Mattias Ekström setzt.

„Wenn jeder freie Fahrt hat, dann wird es super interessant. Da würde ich nicht unbedingt auf Ekström setzen. Dieses Szenario wäre mein Traum, aber da habe ich natürlich keinen Einfluss drauf“, sagte der Österreicher der Deutschen Presse-Agentur vor dem vorletzten Rennen am Samstag (14.45 Uhr) auf dem Hockenheimring.

Der 39 Jahre alte Schwede Ekström geht mit 21 Punkten Vorsprung in das Rennwochenende. Seine schärfsten Verfolger René Rast, Jamie Green und Mike Rockenfeller fahren ebenfalls alle für Audi. „Audi müsste in einer Situation sein, wo sie die frei fahren lassen. Dann können Rast, Green und Rockenfeller das Thema vielleicht noch für sich entscheiden“, sagte Berger.

Audis Motorsportchef Dieter Gass betonte am Abend vor dem Rennen lediglich, ihm sei wichtig, „dass der Meister die Ringe vorne dran hat“. Für Audi wäre es der erste Fahrertitel seit dem von Rockenfeller in der Saison 2013.

Weiter rechnet Berger fest mit Audi, BMW und Mercedes für die kommende Saison. Auf die Frage, ob mit Stand vor dem Saisonfinale auf dem Hockenheimring an diesem Wochenende zu hundert Prozent sicher sei, dass alle Hersteller auch in der kommenden Saison an den Start gehen, antwortete Berger: „Ja.“

Mercedes wird die Tourenwagen-Serie nach der Saison 2018 verlassen. Audi und BMW wollen über die kommende Saison hinaus in der DTM aktiv bleiben, streiten sich aber über die Regeln. Zudem läuft der TV-Vertrag mit der ARD aus und es ist unklar, von welchem Sender die DTM zukünftig übertragen wird.

dpa

Mehr zum Thema

Er sieht gut aus und ist technisch auf der Höhe der Zeit. Doch so richtig etabliert hat sich der Jaguar XF nie. Das liegt an der starken Konkurrenz im eigenen Haus und außerhalb. Doch nun gibt es einen Kombi, der dem Briten die nötige Beachtung bringen soll.

11.10.2017

Über fünf Monate musste die Deutsche Mesale Tolu in türkischer U-Haft auf ihren Prozess warten - eine Bestrafung nicht nur für sie, sondern auch für ihren kleinen Sohn, wie die Angeklagte sagt. Die Hoffnung auf eine Freilassung wird dennoch am ersten Prozesstag zerschmettert.

11.10.2017

Air Berlin geht wohl bald zu großen Teilen an Lufthansa. Auf Details müssen Reisende aber wohl noch etwas warten. Die Wettbewerbshüter in Brüssel werden das Geschäft prüfen. Was Kunden aktuell wissen müssen.

12.10.2017

Als Borussia Dortmund und RB Leipzig in der vergangenen Saison erstmals in der Bundesliga aufeinander trafen, gab es unschöne SzenenJetzt kommt es zur Neuauflage - und hoffentlich keinen erneuten Übergriffen. Alles Wissenswerte aus Dortmund gibt es im SPORTBUZZER-Liveticker

14.10.2017
Sportmix Vor der WM in Russland - Ist das das deutsche WM-Trikot?

Die Weltmeisterschaft 2018 ist erst im nächsten Jahr, doch die Vorbereitungen dafür laufen schon auf Hochtouren. Die Internetseite "FootyHeadlines.com" hat schon jetzt einige der WM-Trikots verschiedener Nationen Online gestellt. Mit dabei: Das deutsche Trikot! Aber sind diese Foto-Varianten auch wirklich die Trikot, in welchen die angesprochenen Nationen bei der WM in Russland spielen?

14.10.2017

Es ist jetzt schon einer DER Aufreger des 8. Spieltags der Bundesliga. Der 1. FC Köln verliert in letzter Sekunde gegen den VfB Stuttgart im Freitagsspiel. Zuvor hatte der Schiedsrichter den Kölnern einen Elfmeter zugesprochen, der nach dem Videobeweis wieder zurückgenommen wurde.

13.10.2017
Anzeige