Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Daten und Fakten zur PDC Darts-Weltmeisterschaft 2018
Sportbuzzer Sportmix Daten und Fakten zur PDC Darts-Weltmeisterschaft 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:32 13.12.2017
Darts-Rekordweltmeister und Titelverteidiger: Der Engländer Phil Taylor (l) und der Niederländer Michael van Gerwen. Quelle: Dean Lewins
Anzeige
London

An diesem Donnerstag beginnt im Londoner Alexandra Palace die Darts-Weltmeisterschaft 2018. Die Deutsche Presse-Agentur hat vorab die wichtigsten Daten und Fakten zur WM zusammengestellt:

DAS EVENT: Weltmeisterschaft 2018

DER VERBAND: PDC (Professional Darts Corporation)

DIE TEILNEHMER: 72

DER REKORDWELTMEISTER: Phil Taylor (England, 14 Titel - zwei weitere  Titel bei der BDO)

DER TITELVERTEIDIGER: Michael van Gerwen (Niederlande)

DIE NATIONEN: Insgesamt 22 Nationen stellen mindestens jeweils einen Athleten. Am stärksten vertreten ist wie immer das Mutterland des Darts-Sports: England stellt 23 Profis. Für die Niederlande sind neben Titelverteidiger van Gerwen sieben weitere Spieler mit von der Partie.

DER AUSTRAGUNGSORT: Der Alexandra Palace, eine Arena im Norden Londons. Unter den Fans wird der Schauort nur „Ally Pally“ genannt. Benannt ist die Arena nach der damaligen Kronprinzessin Alexandra von Dänemark. Seit Dezember 2007 findet die Darts-WM jedes Jahr dort statt. Gespielt wird in der West Hall, die bis zu 3000 Zuschauer fasst. Der geplante Umzug in die größere Great Hall hat anders als geplant noch nicht geklappt.

DIE FAVORITEN: Branchenprimus van Gerwen gilt in diesem Jahr als klarer Favorit. Der Niederländer dominierte auch in der abgelaufenen  Saison das Geschehen auf der Darts-Tour. Die beiden Schotten Gary Anderson und Peter Wright, die in der Weltrangliste auf Position zwei und drei geführt werden, gelten als härteste Widersacher.

DAS KARRIEREENDE: Rekord-Weltmeister Taylor tritt ab. 27 Jahre nach seinem ersten WM-Titel will der 57-jährige Engländer noch einmal die Darts-Krone erobern. „Ich weiß nicht, was passiert, wenn ich weg bin. Natürlich werden neue Gesichter kommen, ich werde sicher ein Teil des Ganzen sein. Was auch immer ich tun kann, ich werde es tun“, betonte „The Power“. Zum Auftakt trifft Taylor am Freitag auf Landsmann Chris Dobey.

DIE DEUTSCHEN: Der Brandenburger Martin Schindler und Kevin Münch aus Bochum. Sowohl der 21-jährige Youngster Schindler als auch der 29  Jahre alte Münch sind bei dem Turnier in London klare Außenseiter und müssen bei ihren ersten Spielen in der kommenden Woche harte  Aufgaben meistern. Schindler bekommt es mit dem Australier Simon Whitlock zu tun, Münch erwartet ein Duell mit Ex-Weltmeister Adrian Lewis, sofern er die Vorausscheidung in London übersteht. Der beste  Deutsche, Max Hopp, qualifizierte sich diesmal nicht für die  Endausscheidung.

dpa

Mehr zum Thema

Es ist der erste Erfolg für die Europäische Union und Großbritannien im scheinbar endlosen Streit über den Brexit. Aber so rechte Begeisterung kommt nicht auf.

08.12.2017

Die EU und Großbritannien sind stolz: Nach sechs Monaten liefern die Brexit-Verhandlungen das erste greifbare Ergebnis. Wirklich geklärt ist aber noch nicht viel.

08.12.2017

Das war nichts. Die deutschen Handballerinnen liefern im Vorrundenfinale gegen die Niederlande einen schwachen Auftritt ab und bekommen es im Achtelfinale mit dem EM-Vierten Dänemark zu tun.

08.12.2017

Start unter neutraler Flagge: Sportler aus Russland dürfen trotz des Doping-Skandals in Russland bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea teilnehmen. Das beschloss die Olympische Versammlung.

12.12.2017

Licht und Schatten für das deutsche Team in Titisee: Obwohl die Top-Athleten Freitag und Wellinger erneut überragende Sprünge zeigen, reicht es in der Mannschaft nur für Rang drei. Um die Norweger als Team zu schlagen, reicht die Konstanz der DSV-Adler noch nicht.

09.12.2017

Der Deutsche Skiverband will nach dem Tod Max Burkharts in Zukunft keine jungen Leute mehr für den Abfahrtssport freigeben, wenn diese nicht das DSV-Ausbildungskonzept vollzogen haben.

09.12.2017
Anzeige