Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Dezimierte Hanseaten kennen nur ein Ziel — das Finale
Sportbuzzer Sportmix Dezimierte Hanseaten kennen nur ein Ziel — das Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2014
Hütet heute im Landespokal-Halbfinale gegen Neubrandenburg das Hansa-Tor: Johannes Brinkies. Quelle: Getty Images

Die arg dezimierte Hansa-Mannschaft will sich heute im Halbfinale des Fußball-Landespokals dennoch keine Blöße geben. Im Heimspiel gegen den Fünftligisten 1. FC Neubrandenburg (Anstoß 19.30 Uhr, DKB-Arena) steht für die Gastgeber nichts anderes als ein Sieg zur Debatte.

Der vierte Tabellenplatz in der 3. Liga, der in der kommenden Saison zum Start im DFB-Pokal berechtigt, ist bereits fünf Punkte weg. Also müssen sich die Hanseaten ihre Teilnahme und damit 125

000 Euro Antrittsgeld durch den Gewinn des Landespokals sichern. Als erster Teilnehmer im Endspiel am 30. April in Malchow steht der Sievershäger SV fest. „Den DFB-Pokal zu erreichen, muss für jeden das Ziel sein“, sagt Leonhard Haas, „auch wenn der Underdog dabei immer besonders motiviert ist“.

Einen Schrecken jagen die Neubrandenburger allerdings nicht gerade ein. Die Vier-Tore-Städter liegen in der Nordstaffel der Oberliga Nordost unter 16 Teams auf Platz 12 und haben bisher die meisten Gegentore (47) geschluckt. Mit Arno Dwars fällt zudem ihr einziger gelernter Stürmer aus.

Ein Kontrahent, der sich normalerweise mit den Hansa-Amateuren misst, sollte erst recht für die Profis keine ernsthafte Hürde darstellen. Mehr noch: Mit einem klaren Erfolg können sich die Rostocker (nur ein Sieg in den letzten acht Spielen) endlich eine Portion Selbstvertrauen holen. Und das möglicherweise auch „ohne acht“.

Denn neben den langzeitverletzten Tommy Grupe (Kreuzband- und Innenmeniskusriss), Ken Leemans (Nachsorge-OP) und Mustafa Kucukovic (Muskelprobleme) fehlen auch die angeschlagenen Jörg Hahnel (Nacken), Sebastian Pelzer (Sprunggelenk) und David Blacha (Knie). Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Milorad Pekovic (krank) und Johan Plat, der sich gestern am Trainingsende das Knie verdrehte. kr

So könnten sie spielen:

Brinkies — Mendy, Weidlich, Ruprecht, Radjabali-Fardi — Jakobs, Christiansen, Haas, Starke — Savran, Ioannidis.



OZ

Anzeige