Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Drama um Halet schockt Münster
Sportbuzzer Sportmix Drama um Halet schockt Münster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.08.2013
Clement Halet (29) von Preußen Münster.
Münster

Selbst der oberste Fußball-Boss schickte Genesungswünsche. „Gute Besserung, Clément Halet“, twitterte gestern Fifa-Präsident Sepp Blatter. Sein Daumendrücken galt dem Abwehrspieler des SC Preußen Münster, der am Samstag im Spiel der 3. Liga gegen Holstein Kiel einen Atem- und Herzstillstand erlitt und medizinisch notversorgt werden musste. Vor den Augen seiner Frau und mehr als 8000 geschockten Zuschauern war der Franzose mit Gegenspieler Fiete Sykora zusammengeprallt und atmete nicht mehr. „Da gerät der Fußball in den Hintergrund“, sagte Münsters Trainer Pavel Dotchev.

Dramatische Sekunden spielten sich in der 83. Minute ab. Nach dem Foul, für das der Ex-Rostocker Sykora Gelb sah, brach der 29-jährige Halet bewusstlos zusammen. Seine Mitspieler Dominik Schmidt und Benjamin Siegert reagierten blitzschnell und riefen Arzt und Sanitäter auf den Platz. Die versorgten den jungen Vater und brachten ihn ins Krankenhaus. Noch am Samstagabend verließ er das Hospital wieder, teilte der Verein gestern mit. Laut Mannschaftsarzt Cornelius Müller-Rensmann musste Halet entgegen erster Meldungen nicht wiederbelebt werden. „Er ist kerngesund und wird voraussichtlich schon in dieser Woche wieder in das Training zurückkehren“, sagte der Arzt.

Zum Zeitpunkt von Halets Unglück war die 0:3 (0:3)-Niederlage der Preußen bereits besiegelt. „Das war ein rabenschwarzer Tag für uns. Ich bin enttäuscht und sauer. Das war eine desolate Leistung von uns“, konstatierte Dotchev und formulierte etwas unglücklich: „Das war ein Schlag ins Gesicht — vielleicht genau zur richtigen Zeit.“

OZ