Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Dresden verpasst Befreiungsschlag
Sportbuzzer Sportmix Dresden verpasst Befreiungsschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.03.2014

Der abstiegsgefährdete Traditionsklub Dynamo Dresden hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen Befreiungsschlag verpasst. Die Sachsen trennten sich gestern Abend 1:1 (0:0) von Gastgeber VfR Aalen und belegen mit 26 Zählern weiter den Relegationsrang (26 Punkte) vor Arminia Bielefeld (25) und Energie Cottbus (23). Die beiden Verfolger könnten heute an Dynamo vorbeiziehen. Vor 6638 Zuschauern im Waldstadion sah es nach dem späten Treffer von Tobias Kempe (79.) nach dem ersten Dynamo-Sieg seit dem 30. November 2013 aus, doch ein verwandelter Foulelfmeter von Leandro (83.) sicherte Aalen einen Punkt und sorgte für blankes Entsetzen bei den Gästen.

„Wir sind extrem enttäuscht über das Ergebnis. Dass ein mehr als zweifelhafter Elfmeter zum Unentschieden führt, ist sehr bitter, aber auch diese Pille müssen wir schlucken“, sagte Dynnamo-Trainer Olaf Janßen.

Dresden erwischte einen Blitzstart und hätte nach drei Minuten schon mit 2:0 führen können. Doch Kempe und Kapitän Brégerie scheiterten an Aalens Schlussmann Fejzic. In der zweiten Hälfte steigerte sich Aalen. Dresden versuchte, das Tor zu erzwingen. Kempe schaffte es letztlich, den Ball in die Maschen zu drücken. Wie schon gegen Fürth war dann Gueye der Unglücksrabe. Er verursachte zum zweiten Mal in Folge einen umstrittenen Strafstoß.



OZ

Anzeige