Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Duell in Heidenheim: Bleibt Hansa oben dran?
Sportbuzzer Sportmix Duell in Heidenheim: Bleibt Hansa oben dran?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.08.2013

Rostock/Heidenheim — Halil Savran hat sich gestern mit einem ganz klaren Ziel auf die 830 Kilometer lange Busreise nach Heidenheim gemacht: „Wir wollen es besser machen als am vergangenen Wochenende.“ Das Ergebnis des Gastspiels beim 1. FC Heidenheim (heute, 14.00 Uhr) wird darüber entscheiden, ob sich Hansa in der Spitzengruppe der 3. Liga festsetzen kann.

Der Stürmer weiß, das Hansa beim Aufstiegsanwärter deutlich weniger Torchancen haben wird als am vergangenen Wochenende. „Wir wissen, was wir gegen Unterhaching falsch gemacht haben und werden versuchen, gegen Heidenheim erfolgreicher zu sein“, versichert der Profi, der von Erzgebirge Aue an die Ostsee wechselte und in dieser Saison bereits zwei Treffer für seinen neuen Verein erzielte.

Savrans Schlüssel zum Erfolg: „Wir müssen einfach abgezockter sein.“ Zweifel, dass der Stürmer, der wegen einer Wadenblessur zuletzt kürzertreten musste, ausfällt, hat Trainer Andreas Bergmann ausgeräumt. Ihm würde gefallen, wenn sein Team (Tabellenplatz 4/+6 Tore) das Duell mit dem punktgleichen Tabellensechsten (+3 Tore) für sich entscheiden würde. Bergmann: „Die Mannschaft hat Charakter und zeigt ihn.“

Bei den Heidenheimern war in dieser Woche dicke Luft. Der Präsident soll nach dem pomadigen Auftritt des Teams in Darmstadt (0:1) am vergangenen Wochenende eine klare Botschaft an die Mannschaft gerichtet haben: Noch so eine Vorstellung wird er nicht dulden. Die Süddeutschen, die zum dritten Mal in Folge den Aufstieg in die 2. Bundesliga anvisieren, stehen also erheblich unter Druck.

Heidenheims Cheftrainer Frank Schmidt bewertet das Duell mit Hansa als„sehr reizvolle Aufgabe“. Hansa sei sehr gut gestartet, meint Schmidt. Er glaubt, Hansas Erfolgsgeheimnis zu kennen: „Sie sind — vor allem über die Flügel — sehr offensiv ausgerichtet.“ Schmidt warnt vor Hansas „schnellem Umschalten nach Balleroberung“. Punkte will der Coach der Gastgeber aber nicht abgeben. „Ich bin von der Art und Weise, wie meine Mannschaft Fußball spielen wird, überzeugt. Wir werden alles dafür tun, um den Platz als Sieger zu verlassen“, prophezeit er.

Während bei Hansa alle Spieler fit sind, muss Heidenheim auf Timo Beermann, Dennis Malura und Christian Sauter verzichten.

So könnten sie spielen:

Heidenheim: Sabanov — Strauß, Göhlert, Wittek, Heise — Titsch-Rivero, Reinhard — Bangceci, Sökler, Schnatterer — Niederlechner.

Hansa: Brinkies — Mendy, Ruprecht, Pelzer, Radjabali-Fardi — Jakobs, Haas, Pekovic, Blacha — Plat, Savran.

Christian Lüsch