Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Eishockey Bundestrainer Sturm warnt vor WM-Gegner Lettland
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Bundestrainer Sturm warnt vor WM-Gegner Lettland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 11.05.2018
Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm warnt eindringlich vor den Qualitäten des kommenden Gegners Lettland. Quelle: Peter Kneffel
Herning

Vor dem wichtigen Duell um die wohl letzte Chance auf das WM-Viertelfinale hat Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm eindringlich vor Gegner Lettland gewarnt.

„Sie sind kämpferisch und strukturell sehr gut aufgestellt. Sie sind immer unangenehm, weil sie immer kämpfen bis zum Schluss“, sagte der 39-Jährige vor dem Aufeinandertreffen am Samstag (12.15 Uhr). „Deswegen sind die Letten schwer zu schlagen. Wir stellen uns auf ein enges Spiel ein.“

Nach einem trainingsfreien Donnerstag und einem Ausflug nach Aarhus will sich der neu zusammengestellte Olympia-Silbergewinner am Freitag intensiv auf die Partie vorbereiten. „Wir sind bereit“, kündigte Sturm schon einmal an. Der kommende deutsche Gegner machte es am Donnerstag dem Mitfavoriten USA schwer und verlor erst nach Verlängerung mit 2:3. Die neu zusammengestellte deutsche Mannschaft hatte gegen den WM-Dritten von 2015 trotz der besten Turnierleistung dagegen mit 0:3 den Kürzeren gezogen.

Neben einem Erfolg über Lettland sind voraussichtlich auch Punkte aus den Vorrunden-Partien im dänischen Herning gegen die Top-Nationen Finnland und Kanada für das Weiterkommen notwendig. 2016 und 2017 hatte Sturm die Mannschaft jeweils unter die Top Acht geführt.

Zwei wichtige Partien gegen die Letten hat die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds unter dem deutschen NHL-Rekordspieler in jüngster Vergangenheit für sich entschieden. Im vergangenen Jahr sicherte sie sich als WM-Gastgeber mit einem nervenaufreibenden 4:3 nach Penaltyschießen gegen Lettland in Köln den entscheidenden Sieg für den Viertelfinal-Einzug. Im September 2016 machte Deutschland mit einem 3:2 in Riga die Olympia-Qualifikation perfekt.

dpa

Mehr zum Thema

Die Auftakt-Niederlage gegen Dänemark hat den Druck für das deutsche Nationalteam bei der Eishockey-WM erhöht. Schafft die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm jetzt allerdings gegen Norwegen den ersten Sieg, könnten die Erinnerungen an Olympia noch präsenter werden.

06.05.2018

Deutschlands Eishockey-Team bleibt bei der WM auch nach drei Spielen sieglos - zum ersten Mal seit fünf Jahren. Gegen den Mitfavoriten USA erschien eine Überraschung lange möglich. Unnötige Strafzeiten machten aber das überragende WM-Debüt von Keeper Treutle zunichte.

07.05.2018

Ohne einen Sieg geht das deutsche Eishockey-Nationalteam bei der WM in das vierte Vorrundenspiel gegen Südkorea. Nach der Olympia-Sensation läuft das Turnier in Dänemark nicht wie erhofft. Selbst der Klassenverbleib ist noch nicht gesichert.

09.05.2018

Die drohende Abstiegsgefahr bei der Eishockey-WM ist vorerst gebannt. Der verjüngte Silbergewinner glaubt jetzt an seine Chance auf das Viertelfinale. Gegen Lettland steht am Samstag ein „Endspiel“ an. „Wir sind im Rennen, es geht immer noch“, sagte Verbandschef Reindl.

11.05.2018

Der verjüngte und neuformierte Eishockey-Olympiazweite Deutschland hat nach drei WM-Auftaktpleiten die Nerven bewahrt. Durch das souveräne 6:1 gegen Außenseiter Südkorea ist der Abstieg wohl abgewendet. Das DEB-Team sieht nun wieder Chancen aufs Viertelfinale.

10.05.2018

Gut zehn Wochen nach Olympia-Silber hat das deutsche Eishockey-Team bei der WM in Dänemark den Klassenerhalt noch nicht sicher. Vor der Pflichtsieg-Mission gegen Südkorea sagte Bundestrainer Marco Sturm: „Wir sind leider in einer Situation, in die wir nicht wollten.“

09.05.2018