Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Eishockey Sturm vor Italien-Spiel: „Marschieren weiter“
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Sturm vor Italien-Spiel: „Marschieren weiter“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 13.05.2017
Die deutschen Spieler stehen nach der Niederlage gegen Dänemark auf dem Eis und lassen die Köpfe hängen. Quelle: Monika Skolimowska
Anzeige
Köln

Deutschlands Eishockey-Nationalteam ist bei der Heim-WM nun zum Siegen verdammt. Gegen Italien am Samstag und am Dienstag gegen Lettland muss die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm unbedingt gewinnen, um erneut das Viertelfinale zu erreichen. Die Personalsituation ändert sich.

DER GEGNER: Italien steht vor dem direkten Wiederabstieg. Der Aufsteiger verlor bislang jedes Spiel bei der WM und ist auch gegen Deutschland klarer Außenseiter.

DIE AUSGANGSLAGE: Sollte Deutschland nach 60 Minuten gewinnen, steht Italien als erster Absteiger bereits fest. Das deutsche Team braucht den Sieg nach dem unglücklichen 2:3 nach Verlängerung am Freitag gegen Dänemark dringend.

DIE STATISTIK: Von bislang 16 WM-Spielen gewann Deutschland nur sieben. Bei vier Unentschieden siegte Italien fünfmal. Zuletzt spielten beide Teams 2012 bei einer WM gegeneinander. In Stockholm gewann Deutschland 3:0.

DAS PERSONAL: Patrick Hager kehrt nach seiner Sperre auf jeden Fall zurück. Auch Leon Draisaitl und Philipp Grubauer könnten theoretisch erstmals bei dieser WM für Deutschland spielen. Beide sollen am Spieltag in Frankfurt landen. Ihre Einsätzen entscheiden sich kurzfristig. Unklar ist noch, ob Verteidiger Moritz Müller mitspielen kann. Der Verteidiger der Kölner Haie verletzte sich gegen Dänemark, eine Diagnose steht noch aus. Tobias Rieder ist weiterhin verletzt.

DAS SAGT DER BUNDESTRAINER: Sturm will sich von der Niederlage gegen Dänemark nicht unterkriegen lassen. „Wir marschieren weiter“

DIE AUSSICHTEN: Zum möglichen Showdown kommt es am Dienstag (20.15 Uhr), wenn es im direkten Duell gegen Lettland wahrscheinlich um die Viertelfinal-Teilnahme geht.

dpa

Mehr zum Thema

Vor der entscheidenden Vorrunden-Phase bei der Heim-WM werden die Sorgen im deutschen Eishockey-Team größer. Beim 3:6 gegen Russland ärgern Bundestrainer Sturm vor allem das drohende WM-Aus von Torjäger Rieder und eine dumme Aktion von Angreifer Hager.

08.05.2017

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss mit dem WM-Aus für NHL-Stürmer Tobias Rieder einen herben Rückschlag hinnehmen.

09.05.2017
Eishockey WM-Viertelfinale realistisch - Eishockey-Team dreht Slowakei-Spiel

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat auf dem erhofften Weg ins Viertelfinale bei der Heim-WM einen wichtigen Sieg gefeiert. Nach zwei Torwartpatzern rang die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm in Köln die Slowakei mit 3:2 nach Penaltyschießen nieder.

10.05.2017
Anzeige