Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Empor-Trainer Trtik: Ich sehe gute Perspektiven
Sportbuzzer Sportmix Empor-Trainer Trtik: Ich sehe gute Perspektiven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:33 30.08.2013
Rastislav Trtik (52). Quelle: he

OSTSEE-ZEITUNG: Sie haben Ihren Vertrag mit dem HC Empor bis 2016 verlängert. Warum?

Rastislav Trtik: Weil mir das Meer so gut gefällt ... Nein, im Ernst: Im letzten halben Jahr haben sich viele Dinge im Verein zum Positiven verändert. Ich will etwas aufbauen und sehe gute Perspektiven. Entscheidend ist auch die Zusammenarbeit mit Uwe Schwenker. Das ist ein ganz klares Signal für ein langfristiges Konzept.

OZ: Der aktuelle Kader scheint aber bezüglich der zweiten Reihe nicht so stark wie das Team der Vorsaison.

Trtik: Es ist kein Geheimnis, dass ich die Mannschaft vom Frühjahr gern komplett behalten hätte. Das ging aus wirtschaftlichen Gründen nicht. Und die finanziellen Möglichkeiten haben die Neuverpflichtungen diktiert. Wir haben jetzt mit Jakub Zboril, Julius Porath und Robert Barten drei 17- und 18-jährige Spieler im Kader — so viele wie kein anderer Zweitligaverein. Sie und die anderen Neuen muss ich an das gewünschte Niveau heranführen.

OZ: Mit Tom Wetzel und Roman Becvar fehlten zuletzt zwei verletzte Leistungsträger. Kann man das kompensieren?

Trtik: Roman ist wieder fit, aber der mehrwöchige Ausfall von Tom trifft uns hart. Wir haben unser Hauptaugenmerk schon in der tollen Rückrunde der vergangenen Saison auf den ersten Sechser gelegt. Jetzt fehlt der Torjäger, aber da müssen andere in die Bresche springen. Lukas Gamrat hat gegen Kiel gezeigt, was er kann. Er muss Druck aus dem Rückraum erzeugen. Ich bin froh, mit Oliver Milde eine Alternative zu haben.

OZ: Was erwarten Sie von der kommenden Saison?

Trtik: Sie wird auf jeden Fall schwerer als die letzte. Ich möchte, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz landet.

Burkhard Ehlers

Interview: