Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Freiburg und Frankfurt: Schöne Reisen, lösbare Aufgaben
Sportbuzzer Sportmix Freiburg und Frankfurt: Schöne Reisen, lösbare Aufgaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.08.2013
Monte Carlo

Attraktive Gegner, problemlose Reisen und lösbare Aufgaben: Die beiden Bundesligisten Eintracht Frankfurt und SC Freiburg können sich über die Gruppenauslosung der Europa League wahrlich nicht beklagen. Girondins Bordeaus, Apoel Nikosia und Maccabi Tel Aviv heißen die Gegner der Eintracht, den Breisgauern wurden gestern in Monaco der FC Sevilla, GD Estoril Praia aus Portugal und der tschechische Vertreter Slovan Liberec zugelost.

„Wir freuen uns, dass wir nach sechs Jahren wieder dabei sind. Wir werden alles daransetzen, dass wir uns für die nächste Runde qualifizieren“, lautete der erste Kommentar von Frankfurts Vorstandsvorsitzendem Heribert Bruchhagen. Die Eintracht hatte auch das Qualifikations-Rückspiel gegen den kasachischen Klub Karabach Agdam am Donnerstagabend mit 2:1 gewonnen (Hinspiel 2:0). Laut Bruchhagen bewegen sich in der Eintracht-Gruppe „alle vier Mannschaften auf einem Niveau. Es gibt keinen Favoriten und keinen Außenseiter.“

Keine Klagen über die Zusatzbelastung im Europacup waren auch von den Freiburgern zu hören. „Die Bundesliga wird natürlich unser Hauptgeschäft bleiben. Aber ich glaube, dass wir in dieser Gruppe ein Wort mitreden können“, meinte Präsident Fritz Keller. Attraktivster Gegner der Breisgauer ist der fünfmalige spanische Meister Sevilla mit den deutschen Ex- Nationalspielern Piotr Trochowski und Marko Marin.

OZ