Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Damen bezwingen Island mit 3:0

Växjö Fußball-Damen bezwingen Island mit 3:0

Die deutsche Nationalmannschaft hat gestern Abend ihren ersten EM-Sieg eingefahren. Damit reicht der DFB-Auswahl im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Norwegen ein Remis für den Gruppensieg.

Växjö. Die deutschen Fußball- Frauen haben im zweiten Spiel der Europameisterschaft in Schweden den ersehnten Befreiungsschlag geschafft und Kurs auf das Viertelfinale genommen. Drei Tage nach dem dürftigen 0:0 gegen die Niederlande kam der Titelverteidiger gestern Abend zu einem verdienten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Island.

Vor 4620 Zuschauen in der Växjö Arena brachte Lena Lotzen die DFB-Auswahl mit ihrem ersten Länderspieltor (24. Minute) in die Erfolgsspur. Dann folgte ein Doppelschlag von Celia Okoyino da Mbabi (55./84.). Mit dem Sieg gegen Island übernahmen die Deutschen die Tabellenführung. Um sich als Gruppensieger für das Viertelfinale zu qualifizieren, genügt der Elf von Bundestrainerin Silvia Neid nun am Mittwoch gegen die Norwegerinnen ein Unentschieden.

Wie angekündigt hatte Neid nach der Nullnummer gegen „Oranje“ ihre Startelf auf einer Position geändert. Für die routinierte Anja Mittag stürmte auf der linken Seite die junge Freiburgerin Melanie Leupolz. Und die DFB-Auswahl begann furios. Sie belagerte das Tor der Isländerinnen von Beginn an. Allerdings fehlte anfangs noch die Präzision im Abschluss. In der 17. Minute hätte bereits bei einem Lotzen-Kopfball nach Freistoß von Spielmacherin Dzsenifer Marozsan das 1:0 fallen können. Doch die überragende isländische Torhüterin Gudbjörg Gunnarsdottir verhinderte akrobatisch die deutsche Führung und lenkte den Ball an die Latte.

Die Führung ließ dann aber nicht mehr lange auf sich warten. Erneut setzte die Frankfurterin Marozsan die flinke Flügelspielerin Lotzen mit einem Traumpass in Szene. Und die Stürmerin von Bayern München vollstreckte diesmal eiskalt zum überfälligen 1:0, nachdem sie zuvor noch Abwehrspielerin Hallbera Gisladottir versetzte.

Bis zur Pause hatte der spielerisch stark verbesserte und frischer wirkende Titelverteidiger weitere gute Möglichkeiten. Nach dem Wechsel drosselte der Rekordeuropameister ein wenig das Tempo, ohne aber die Spielkontrolle gegen die sehr defensiven Isländerinnen zu verlieren. Torjägerin Okoyino da Mbabi schaltete nach einem zunächst von Island abgewehrten Schuss von Leonie Maier am schnellsten und vollstreckte zum 2:0. In der Schlussphase war die Top-Stürmerin ein weiteres Mal zur Stelle und erzielte im 81. Länderspiel ihren 43. Treffer. „Wir mussten gewinnen. Für die Mannschaft war es sehr wichtig, dass wir es geschafft haben, die drei Punkte zu holen“, sagte Torschützin Lena Lotzen nach dem Spiel. Und sie ergänzte: „Jetzt ist vielleicht der Knoten geplatzt.“

 

Ulli Brünger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.