Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Fußball-Talente begeistern in Neubrandenburg

Neubrandenburg Fußball-Talente begeistern in Neubrandenburg

TSG Hoffenheim gewinnt das 49. Knabenturnier. 3000 Fans sehen Tempo, Technik und viele Tore. Nordklubs können überraschen.

Voriger Artikel
Hawks und Schröder feiern achten Sieg nacheinander
Nächster Artikel
Weltmeister Neuer hofft auf Auszeichnung als Weltfußballer 2014

Jonas Michel Dirkner (Hansa, l.) kommt zu spät. Der Hamburger Omer kann klären.

Quelle: Fotos: Tommy Bastian

Neubrandenburg. In der Nacht von Freitag zu Sonnabend hatte Nils Kaiser kaum ein Auge zugemacht. Er war aufgeregt, fieberte dem 49. Knabenturnier des Nordkurier in Neubrandenburg entgegen. Dafür hatte sich der Nachwuchs-Stürmer der TSG Neustrelitz viel vorgenommen. Und am Ende war er der gefeierte Held seiner D-Junioren-Mannschaft.

Kaiser erzielte für den Außenseiter den einzigen Treffer des Tages, traf zum 1:0-Sieg in der Vorrunde ausgerechnet gegen seinen Lieblingsklub Borussia Dortmund. „Das war ein geiles Gefühl, gegen einen Bundesliga-Verein ein Tor zu erzielen, vor den vielen Fans, die alle gejubelt haben“, beschrieb der Zwölfjährige seinen Glücksmoment. Nach dem Schlusssignal umringten seine Mitspieler Kaiser in einer Jubeltraube, die Zuschauer im Jahnsportforum applaudierten minutenlang. Neustrelitz, das in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern zur Halbserie den sechsten Platz belegt, beendete den Wettkampf auf dem elften Platz. Im Entscheidungsschießen aus neun Metern bezwangen sie den Hamburger SV mit 3:1 — getroffen hatte auch Kaiser, na klar.

„Für unsere Jungs war das Turnier ein Highlight. Die Stimmung war klasse. Und gegen Dortmund haben sie gesehen, was in der Halle möglich ist“, freute sich TSG-Coach Robert Gerhardt (24).

Ähnlich sah es Trainer Ringo Scholz vom FC Hansa Rostock, obwohl der 38-Jährige und seine Schützlinge als Vorletzter ein enttäuschendes Ergebnis erzielten. „Für die Jungs war es ein sensationelles Erlebnis, hier zu spielen, sie hatten phasenweise Gänsehaut. Das Niveau war sehr hoch, wir haben technisch starken, extrem schnellen Fußball gesehen. Von unserer Platzierung sind wir enttäuscht, aber es war alles sehr eng“, sagte Scholz.

Nach verpatztem Start (0:4 gegen Leipzig) besiegten die Rostocker zwar den HSV (4:0) und Werder Bremen (1:0), aber danach schwanden die Kräfte. Nach Niederlagen gegen Wolfsburg (0:1) und Tottenham Hotspur (1:3) unterlag Hansa im letzten Gruppenspiel auch dem 1. FC Neubrandenburg (1:2). Immerhin, das Platzierungschießen um Rang 13 gewannen die Ostseestädter mit 4:3 gegen Dortmund, das als einziges Team kein Tor aus dem Spiel heraus erzielt hatte. Neubrandenburg wurde Neunter (4:3 im Neunmeterschießen gegen Köln).

Das Finale gewann der Nachwuchs der TSG Hoffenheim verdient mit 2:0 gegen Bayer Leverkusen, das bis dahin noch ungeschlagen war. „Die Stimmung war einmalig, ein Traum. Danke an die Veranstalter und die Zuschauer. Toll, dass sich meine Jungs mit dem Sieg hier in der Bestenliste verewigen konnten“, jubelte TSG-Coach Michael Kunzmann.

 



Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.