Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Gardar Johannsson freut sich auf Inter Mailand
Sportbuzzer Sportmix Gardar Johannsson freut sich auf Inter Mailand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:05 22.08.2014
Nach Hansa- Gastspiel wieder auf Island: Gardar Johansson.

Ein ausverkauftes Laugardalsvöllur gibt es in Island normalerweise nur, wenn die Fußball-Nationalmannschaft der Männer ein WM- oder EM-Qualifikationsspiel bestreitet.

Doch am Mittwochabend war alles anders. Noch nie war ein Fußballspiel auf der Vulkaninsel so schnell ausverkauft wie die Europa-League-Partie zwischen UMF Stjarnan und Inter Mailand. 9500 Sitzplätze dürfen im größten Stadion des Landes verkauft werden — immerhin fast zehnmal so viele wie im Stjörnuvöllur, der eigentlichen Heimat der „Sterne“ aus dem Reykjaviker Vorort Gardabaer. Dort konnten maximal 1020 Fans miterleben, wie Stjarnan bei der ersten Europapokal-Teilnahme der Vereinsgeschichte sensationell in die vierte Runde einzog. Als das Los Inter Mailand bescherte, stand nicht nur ganz Gardabaer, sondern halb Island kopf.

Auch für Gardar Johannsson ist es das Highlight seiner Karriere. Der heute 34-jährige Stürmer, der in der Saison 2009/10 das Hansa- Trikot trug, ist in Gardabaer geboren und hat bei Stjarnan das Fußball-Abc erlernt — wie 18 weitere Spieler des aktuellen 25er-Kaders, dem lediglich sieben Halbprofis angehören. Sie studieren oder gehen einem Nebenjob nach. In der vergangenen Saison wurde Stjarnan Meisterschaftsdritter und sorgt nun zum zweiten Mal außerhalb Islands für Furore.

Gardar Johannsson musste nach überstandener Knieverletzung zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause sorgten die Mailänder für klare Verhältnisse.

Kurz vor Schluss erhöhten sie auf 3:0. Damit dürften schon vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag alle Messen gesungen sein. Trotzdem werden mindestens 350 Stjarnan-Fans ihre Mannschaft per Charterflug nach Mailand begleiten. Auch Gardar Johannssons großer Sohn Dagur (9) wird mit dabei sein, während Ehefrau Margret mit dem in Rostock geborenen Bjarki (4) zu Hause bleibt.

„Wir können jetzt ohne jeden Druck in diese Begegnung gehen und es genießen, in diesem Stadion spielen zu dürfen. Ich freue mich auf ein Spiel, das einfach Spaß macht“, erklärt Gardar Johannsson.

Für ihn ist das Spiel im San Siro ein absoluter Höhepunkt seiner Karriere. Es muss aber noch nicht der letzte internationale Auftritt sein. Im kommenden Sommer könnte ein neues Märchen beginnen — möglicherweise sogar in der Champions-League-Qualifikation. Sieben Spieltage vor Saisonende ist Stjarnan punktgleich mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer FH Hafnarfjördur ...



Dirk Harten

Anzeige