Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Gute Woche“ für Kaymer: 19. in Dubai - Li triumphiert

Dubai Desert Classic „Gute Woche“ für Kaymer: 19. in Dubai - Li triumphiert

Zur Spitzenplatzierung reicht es für Golfstar Martin Kaymer in Dubai noch nicht, aber die Form mit Platz 19 stimmt. In der Wüste triumphiert erstmals ein Asiate: Der Chinese Li Haotong.

Voriger Artikel
Woods vor Finalrunde bei US-Tour-Comeback unter den Top 40
Nächster Artikel
Woods schließt Turnier in La Jolla auf Rang 23 ab

Martin Kaymer beendet die Dubai Desert Classic auf Rang 19.

Quelle: Kamran Jebreili

Dubai. Martin Kaymer kommt im Ryder-Cup-Jahr 2018 langsam in Schwung. Eine Woche nach seinem 27. Platz in Abu Dhabi beendete Deutschlands Top-Golfer die Dubai Desert Classic auf dem geteilten 19. Platz.

„Das war insgesamt eine gute Woche, insbesondere vom langen Spiel. Auf dem Grün habe ich viel liegengelassen, aber der neue Driver funktioniert sehr gut“, sagte Kaymer. Der 33-Jährige aus Mettmann spielte eine gute 69er-Schlussrunde und benötigte insgesamt 273 Schläge auf dem Par-72-Kurs des Emirates Golf Clubs. Maximilian Kieffer aus Düsseldorf absolvierte am Finaltag eine 70er-Runde und kam auf den geteilten 32. Rang.

Den Sieg bei der mit drei Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung in den Vereinigten Arabischen Emiraten holte sich der erst 22 Jahre alte Chinese Li Haotong. Mit einem Turnierrekord von 265 Schlägen lag er einen Schlag vor dem Nordiren Rory McIlroy und triumphierte als erster Asiate in Dubai.

„Am Ende habe ich einige der besten Schläge meines Lebens geschlagen. Ich bin sehr glücklich. Das gibt mir viel Selbstbewusstsein“, sagte Li nach seinem zweiten Sieg auf der European Tour, der ihm rund 400 000 Euro Preisgeld einbrachte. Kurz zuvor hatte sich Li noch vor dem Clubhaus einen Schluck Champagner aus der Magnumflasche gegönnt. „Ich freue mich auf das Masters“, sagte der Weltranglisten-60. und blickte schon auf das erste Major-Turnier im April voraus.

Nach vorn schaut auch Kaymer. Nach seinem Wüstentrip wird sich der zweimalige Major-Sieger in der folgenden Woche in München einem Routinecheck beim FC-Bayern-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt unterziehen. Danach geht es nach Arizona, wo sich die deutsche Nummer eins auf ihre die Rückkehr auf die lukrative PGA-Tour vorbereiten wird. Kaymers großes Saisonziel ist die fünfte Teilnahme am Ryder Cup. Der Kontinentalvergleich der besten Golfer aus Europa und den USA wird Ende September in Paris ausgespielt.

„Die Form ist gut zu Beginn der Saison. In den nächsten zwei Wochen wird das Hauptaugenmerk auf dem Putten und weiterhin auf dem Kurzspiel liegen“, sagte Kaymer. Der frühere Weltranglisten-Erste spielt als nächstes Mitte Februar bei der Genesis Open im kalifornischen Pacific Palisades. Bei dem Turnier im Riviera Country Club trifft Kaymer auch auf Superstar Tiger Woods.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Turnier in La Jolla
Tiger Woods bei einer Pressekonferenz vor dem Golfturnier bei San Diego.

La Jolla (dpa) – Golf-Superstar Tiger Woods hat sich vor seinem lang erwarteten Comeback auf der amerikanischen PGA-Tour zuversichtlich geäußert.

mehr
Mehr aus Golf
Punkte

Für die Bruttowertung werden bei den Turnieren in Warnemünde und im Golfpark Strelasund folgende Punkte vergeben:

Herren:

1) 250 Punkte

2) 200

3) 180

4) 160

5) 150

6) 140

7) 130

8) 120

9) 110

10) 100

11) 95

12) 90

13) 85

14) 80

15) 75

16) 60

17) 58 ab hier in Zweier-Punktschritten absteigend bis zu Platz 50

50 und tiefer) 2 Punkte

 

Damen

1) 120 Punkte

2) 90

3) 80

4) 60

5) 50

6) 45

7) 40

8) 35

9) 30

10) 28 ab hier in Zweier-Punktschritten absteigend bis zu Platz 23

23 und tiefer)

 

Netto-Klassen 1 bis 3

1) 70

2) 50

3) 45

4) 40

5) 35

6) 30

7) 28

8) 25

9) 23 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 20

20 und tiefer) 1

 

Punkte für Vierer-Turnier Serrahn (erhält jeder der Partner)

Brutto

1) 65

2) 50

3) 45

4) 40

5) 35

6) 30

7) 28

8) 25

9) 23 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 20

20 und tiefer) 1

 

Netto, Klassen 1 und 2

1) 40

2) 30

3) 25

4) 20

5) 18 ab hier in Zweier-Punktschritten bis zu Platz 13

13 und tiefer) 2

Verwendung Schläge vom AbschlagForm groß, tropfen- bis birnenförmigVolumen150-460 cm³Loft ca. 9 bis 18°Schaftlänge ca. 40 bis 45 Zoll Holzdrei Hölzer pro Standardset Verwendung Abschläge auf dem GrünForm unterschiedlichLoft ca. 80° bis 90°Schaftlänge ca. 33 bis 35 Zoll Putterein bis zwei pro Spielbahn Verwendung mittellange Schläge 70-180 mForm trapezförmiger SchlägerkopfVolumen150-460 cm³Loft ca. 20° bis 45°Schaftlänge ca. 35 bis 39 Zoll Eisendrei bis neun pro Standardset Verwendung kurze Schläge aus schwieriegen PositionenForm ballonförmiger SchlägerkopfLoft ca. 48° bis 54°Schaftlänge 34 bis 36 Zoll WedgePitching und Sand Wedges für ein Standardset
Der Abschlag Die Unterarmemit dem Schwung drehen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten. Füße etwas mehr als Schulterbreit auseinander. Schulter paralell zur Flugbahn des Balls ausrichten. Knie leicht beugen. Schläger mit den Schulternnach hinten bewegen. Arme, Händer und Schlägerbilden eine Einheit. Das rechte Bei bleibt stabil. Die Augen bleiben auf den Ball gerichtet. Die Wirbelsäule wird gedrehtdie Hüfte bleibt gerade. Der rechte Arm bleibt gerade. Den Schwung mit dem Drehender Schulter beginnen. Arme Hände und Schlägerbleiben eine Einheit. Den rechten Arm gerade halten.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.