Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Haas: Trip in die Vergangenheit
Sportbuzzer Sportmix Haas: Trip in die Vergangenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.07.2013
Hansa-Profi Leonhard Haas (31).
Rostock

Sein Kinderzimmer im Elternhaus in Rosenheim zieren bis heute Poster einstiger Bayern- Stars wie Lothar Matthäus oder Jürgen Klinsmann. Die Leidenschaft für seinen einstigen Lieblingsklub ist bei Leonhard Haas mit den Jahren zwar etwas abgekühlt, aber die Sympathie ist geblieben. „Ich sehe die Bayern immer noch wahnsinnig gerne spielen und habe mich auch gefreut, dass sie das Champions-League-Finale gegen Dortmund gewonnen haben“, sagt der Mittelfeldspieler von Hansa Rostock.

Für den 31-Jährigen wird das Benefiz-Gastspiel des Triple-Gewinners am Sonntag (16.50 Uhr) in Rostock zu einem Trip in die Vergangenheit. Fünf Jahre, von 1998 bis 2003, spielte der blonde Rosenheimer im Nachwuchs des FC Bayern. Bei den Amateuren kickte er vor mehr als zehn Jahren gemeinsam mit Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Kontakt zu den früheren Teamkollegen gibt es heute allerdings nicht mehr. „Das verläuft sich, jeder macht sein Ding“, sagt Haas, der Schweinsteiger vor längerer Zeit mal zufällig in einem Münchner Restaurant getroffen hat. „Trotzdem freue ich mich natürlich, die Jungs mal wiederzusehen.“

Schweinsteiger wird in Rostock allerdings fehlen. Nach Problemen am operierten Fuß steigt der Nationalspieler erst Montag wieder ins Teamtraining ein. Der angeschlagene Lahm (Pferdekuss) soll dabei sein.

Bei Hansa wird Milorad Pekovic wohl geschont. Der 35 Jahre alte montenegrinische Nationalspieler ist im Training umgeknickt. „Der Start in der Liga eine Woche später gegen Kiel zählt für uns mehr.

Wir werden kein Risiko eingehen“, sagte Trainer Andreas Bergmann, der künftig wohl ohne Nils Quaschner planen muss. Der 19-jährige Stürmer steht vor einem Wechsel zu Drittliga-Aufsteiger RB Leipzig und soll von dort offenbar zur östrreichischen Red-Bull-„Filiale“ nach Salzburg ausgeliehen werden. „Wir sind schon eine ganze Weile in Gesprächen, aber fix ist noch nichts“, sagt Hansa-Manager Uwe Vester.

Für den talentierten Quaschner, der noch bis 2014 bei Hansa unter Vertrag steht, wird eine sechsstellige Ablösesumme fällig. Vester sieht den Wechsel „emotionslos“ und will die Lücke in den nächsten Tagen schließen: „Es werden definitiv noch zwei Offensivleute kommen.“

HANSA NOTIZEN
Aktion: Nach dem Spiel gegen die Bayern wird es keinen Trikottausch geben. Die Münchner stiften den kompletten Trikotsatz, den die klammen Hanseaten dann versteigern wollen.

Engagement: Das Unternehmen „Karls Erlebnis-Dorf“ (Rövershagen) ist neuer Co-Sponsor und wirbt künftig auf den Ärmeln der Spielertrikots.

Sönke Fröbe