Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Hamburg macht für Spiele mobil
Sportbuzzer Sportmix Hamburg macht für Spiele mobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 17.01.2015
Eines der Plakate, mit denen Hamburg für die Spiele wirbt. Quelle: dpa

Plakate, Anzeigen, TV- und Radiospots — Hamburger Unternehmen machen sich für Olympia 2024 in der Hansestadt stark. Mit einer eigenen Kampagne wollen mehr als ein Dutzend Hamburger Werbeagenturen die Bewerbung unterstützen. Unter dem Motto „Ich bin Feuer und Flamme, weil Hamburg nur gewinnen kann“ soll eine Kampagne die Hamburger für das Projekt begeistern. Gestern Abend leuchteten unter dem Titel „Olympia zum Greifen nah“ auf fünf Gebäuden Lichtstrahlen in den Farben der olympischen Ringe, die bis Ende Februar jeden Abend erstrahlen sollen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will in der letzten Februarwoche per Umfrage in beiden Städten die Stimmung ausloten. Im September 2014 waren in Hamburg 53 Prozent der Befragten für Olympia, in Berlin nur 48 Prozent. Mitte Januar hatten sich in einer NDR-Umfrage 62 Prozent für eine Bewerbung ausgesprochen. Am 21. März will sich der DOSB entscheiden. Im September sollen die Bürger der ausgewählten Stadt über die Bewerbung abstimmen. „Das IOC möchte, dass die Bewohner der Gastgeberstadt einen dauerhaften Nutzen von den Spielen haben“, betonte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). „Wir könnten das, was wir planen, beschleunigen. Es gibt viel Zustimmung für olympische und paralympische Spiele in Hamburg.“

Auch Berlin trommelt für Olympia. Um die Sympathiewerte für die Spiele in Berlin zu erhöhen, hat die Hauptstadt „olympische Wochen“ angekündigt. Man wolle die Zeit ab dem 23. Januar nutzen, um die Bevölkerung zu informieren, sagte Björn Böhning, der Chef der Senatskanzlei. So solle mit Plakaten, Videos und Anzeigen und auch sportlichen Aktionen geworben werden. Beteiligt sind an den „olympischen Wochen“ neben Profiklubs auch Spitzenverbände und Sportvereine.



OZ

Anzeige