Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Hamburger Linke beantragt Stopp der Olympia-Pläne
Sportbuzzer Sportmix Hamburger Linke beantragt Stopp der Olympia-Pläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.01.2015

Die Linke fordert von der Hamburgischen Bürgerschaft eine Ablehnung der aktuellen Olympia-Pläne. Ein entsprechender Antrag stehe am kommenden Mittwoch auf der Tagesordnung, teilte die Fraktion gestern mit. „Der Senat betreibt einseitig Stimmung“, sagte Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher. Kosten und Risiken einer Bewerbung würden nicht transparent dargestellt.

Der finanzpolitische Sprecher Norbert Hackbusch verglich das Vorgehen mit den Anfängen der Elbphilharmonie: „Das ist die gleiche Rausch-Politik wie damals.“ Die Linke schätzt die Kosten für die Olympischen Spiele auf mindestens 7,3 Milliarden Euro.

Berlin und Hamburg sind deutsche Bewerberstädte für Olympische Spiele 2024 oder 2028. Rostock-Warnemünde steht für beide Metropolen als Segelausrichter bereit. Der Deutsche Olympische Sportbund will sich am 21. März für einen Kandidaten entscheiden.



OZ

Anzeige