Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
DHB-Auswahl will EM-Ticket lösen

Torhüter Wolff: Zeichen setzen DHB-Auswahl will EM-Ticket lösen

Titelverteidiger Deutschland kann mit einem Sieg gegen Slowenien die EM-Qualifikation perfekt machen. Bundestrainer Prokop fordert daher eine genauso konzentrierte Leistung wie im Hinspiel.

Voriger Artikel
Landespokal: Ribnitzer HV träumt vom zweiten Titelgewinn
Nächster Artikel
Empor angelt sich Trainer aus Flensburg

DHB-Coach Christian Prokop nimmt die deutschen Handballer in die Pflicht.

Quelle: Sasa Pahic Szabo

Halle/Westfalen. Nach dem glanzvollen Auftritt in Slowenien wollen Deutschlands Handballer im Rückspiel gegen den WM-Dritten mit einer weiteren Gala vorzeitig das EM-Ticket lösen.

Bundestrainer Christian Prokop hakte den klaren 32:23-Sieg in Ljubljana daher schnell ab und nahm seine Schützlinge vor der Partie am Samstag in Halle/Westfalen sofort wieder in die Pflicht. „Die Slowenen hatten keine Chance, weil unsere Leistung in allen Bereichen top war“, sagte Prokop. „Das wollen wir wiederholen, da muss man wieder an das Maximum gehen. Nur einmal reicht nicht.“

Der klare Sieg beim Pflichtspieldebüt des Bundestrainers hat Prokop und der Mannschaft nach der verkorksten WM mit dem Aus im Achtelfinale erst einmal den Druck genommen. „An die WM denkt keiner mehr. Wir haben eine neue Ära, einen neuen Trainer, neuen Aufwind und große Ziele vor der Brust. Die gilt es zu erreichen“, gab der überragende Torwart Andreas Wolff das Motto vor.

Eine frühzeitige Qualifikation für die Endrunde 2018 in Kroatien wäre ganz nach dem Geschmack aller Beteiligten. „Wenn wir das EM-Ticket lösen, würde uns das vor den letzten zwei Gruppenspielen Mitte Juni die Möglichkeit geben, im Training mehr neue Dinge einzustudieren“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Ein Selbstläufer wird die Partie jedoch nicht. „Slowenien wird sich sicher etwas einfallen lassen. Das ist ein sehr ernstzunehmender Gegner“, warnte Prokop. Auch Wolff richtet sich wieder auf eine Menge Arbeit zwischen den Pfosten ein: „Wir nehmen das nicht auf die leichte Schulter, denn das kann genauso gut in die andere Richtung gehen. Diese Mannschaft ist sehr gefährlich und kann mit voller Wucht zurückschlagen.“

Nach Ansicht von Hanning wird die Einstellung entscheidend für den Spielausgang sein. „Es gilt, die gleiche Motivation an den Tag zu legen wie im Hinspiel. Alle müssen bereit sein, noch einmal das Gleiche abzurufen“, forderte er.

Dazu scheint die Mannschaft bereit. „Es ist unser Anspruch, am Samstag ein ähnliches Spiel hinzulegen und zu gewinnen“, sagte Kapitän Uwe Gensheimer. Der Weltklasse-Linksaußen von Paris St. Germain musste sich nach der Rückkehr aus Slowenien wegen einer Blessur an der linken Hand allerdings in medizinische Behandlung begeben, gab am Freitag aber Entwarnung: „Ein bisschen Kühlung, ein bisschen Eis drauf. Das war nicht so schlimm“, sagte der 30-Jährige.

Erneut ausfallen wird wohl der erkrankte Kai Häfner, Steffen Weinhold ist hingegen zum Team zurückgekehrt. Unabhängig vom Personal sagte Wolff: „Es geht darum, einen starken Gegner erneut in die Schranken zu weisen, um ein Zeichen zu setzen, dass wir eine Spitzenmannschaft haben.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
EM-Qualifikation
Uwe Gensheimer bleibt Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft.

Deutschlands Handballer können sich in dieser Woche mit zwei Siegen gegen Slowenien vorzeitig für die EM 2018 qualifizieren. Entsprechend motiviert ist Bundestrainer Prokop vor dem ersten Showdown am Mittwoch, der für ihn das Pflichtspieldebüt ist.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

DHfK Leipzig - Magdeburg22:23
Gummersbach - Eulen Ludwigshafen31:26
Minden - Hüttenberg35:28
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen20618484346
2.TSV Burgdorf21606552339
3.Füchse Berlin20587534328
4.SG Flensburg-Handwitt216145343210
5.THW Kiel216225322913
6.SC Magdeburg216255642913
7.MT Melsungen215765372814
8.DHfK Leipzig215715472517
9.TBV Lemgo215435792022
10.HSG Wetzlar215505312022
11.FA Göppingen215685741824
12.GWD Minden215635911824
13.HC Erlangen214935731329
14.VfL Gummersbach215305891230
15.TuS Nettelstedt214735531032
16.TVB Stuttgart21505589933
17.TV Hüttenberg21522618735
18.Eulen Ludwigshafen21485570735
201802181838

2. Bundesliga

Elbflorenz Dresden - Lübeck-Schwartau25:25
TuSEM Essen - BBM Bietigheim30:35
Eintracht Hagen - HSG Nordhorn26:24
Neusser HV - HBW Balingen12:22
ASV Hamm - Rimparer Wölfe27:22
ThSV Eisenach - TV Emsdetten25:27
HG Saarlouis - EHV Aue29:29
HSC Coburg - Wilhelmshaven29:26
Dessau-Roßlau - Bergischer HC15:31
Eintracht Hildesheim - HSG KonstanzSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC22653519422
2.BBM Bietigheim226706053311
3.HL-Schwartau225655353113
4.ASV Hamm226195523113
5.Rimpar Wölfe225945502915
6.HSC Coburg225835402816
7.HSG Nordhorn225705602618
8.TV Emsdetten226296072618
9.HBW Balingen226335622519
10.Dessau-Roßlau225926192420
11.TUSEM Essen225926052024
12.Eintracht Hagen225946361826
13.Neusser HV224985431826
14.Wilhelmshavener HV225786241727
15.Elbflorenz Dresden225546021529
16.EHV Aue225796251430
17.Eintr. Hildesheim215205761230
18.ThSV Eisenach225585901034
19.HG Saarlouis225556351034
20.HSG Konstanz21559610933
201802172108

3. Liga Nord

Barmbek - Fredenbeck24:24
Burgwedel - SG Flensburg II25:23
HSV Hannover - DHK Flensborg30:29
TSV Burgdorf II - HSV Hamburg21:27
SVM Schwerin - Oranienburg29:25
VfL Potsdam - Altenholz28:25
HCE Rostock - MTV Braunschweig34:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg20619476364
2.TSV Altenholz206325673010
3.HF Springe195565252513
4.SVM Schwerin195345092513
5.HSV Hannover185025062115
6.TSV Hannover-Burgdorf II195235062117
7.1. VfL Potsdam195355411919
8.HC Oranienburg205005051822
9.SG Flensburg-Handewitt II195135231622
10.DHK Flensborg205315781525
11.VfL Fredenbeck205005661426
12.Hannover-Burgwedel205265621426
13.HCE Rostock184564781224
14.MTV Braunschweig184624981125
15.HG HH-Barmbek194855341127
201802181839

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745