Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Sprühregen

Navigation:
Dauerbrenner Klein nimmt Abschied vom THW Kiel

Kiel Dauerbrenner Klein nimmt Abschied vom THW Kiel

Dominik Klein ist ein Urgestein des THW Kiel. Nun ist Schluss. Der Linksaußen wechselt nach Frankreich und hinterlässt beim Rekordmeister eine Lücke.

Voriger Artikel
Trauriger Abschluss: Empor verliert
Nächster Artikel
Rhein-Neckar Löwen genießen ersten Titeltriumph

Dominik Klein wird den THW Kiel verlassen.

Quelle: Marius Becker

Kiel. Dominik Klein muss schlucken. Wehmütig blickt er auf die Zuschauerränge der prall gefüllten Sparkassen-Arena. Das letzte Saisonspiel des THW Kiel ist gerade abgepfiffen worden. Es ist Kleins letztes Punktspiel für die „Zebras“.

Der dienstälteste Profi des THW verlässt nach zehn Jahren einen der besten Handball-Vereine der Welt. So ganz freiwillig ist sein Abgang zum französischen Erstligisten HBC Nantes nicht. „Ich hatte mir gewünscht, meine Karriere in Kiel zu beenden“, sagt der Linksaußen. Doch er wollte mehr als nur den Jahresvertrag, den der THW ihm bot. In Nantes hat der 32-Jährige einen Kontrakt über zwei Jahre erhalten.

Klein ist Publikumsliebling in Kiel. Was der Linksaußen in den zehn Jahren an Titeln eingeheimst hat, ist enorm: drei Mal Gewinner der Champions League, acht Mal deutscher Meister, sechs Mal DHB-Pokalsieger. Der Mann mit der Nummer 33 geht nicht mit Groll: „Danke, THW. Es war die wichtigste Zeit meiner Karriere.“

Zum Schluss sollte eine weitere Trophäe für den „unglaublichen Verein“, wie er den THW nennt, folgen. Doch in der Meisterschaft reichte es diesmal nur zu Platz drei, in der Champions League wurde der einzige deutsche Endrunden-Teilnehmer Vierter. „Ich hätte gern mit dem Champions-League-Pokal auf dem Rathaus-Balkon gestanden“, meint der Flügelspieler traurig.

Bekannt als Anpeitscher für Publikum und Mitspieler, hat Klein oftmals für einen Motivationsschub auf Parkett und Rängen gesorgt. Der ständige Optimist kapitulierte vor keiner noch so komplizierten Ausgangslage. Dem THW Kiel werden nicht nur seine Tore fehlen. „Du wirst mir immer in Erinnerung bleiben“ und „Ganz Kiel kann stolz sein, diesen Mann zehn Jahre lang in den THW-Reihen gehabt zu haben“, heißt es in den sozialen Kanälen. Auf dem Parkett ersetzen soll ihn der Österreicher Raul Santos, der vom VfL Gummersbach kommt.

Gemeinsam mit Ehefrau Isabell und Söhnchen Collin geht es ins Nachbarland. Isabell Klein spielt ebenfalls Handball, ist deutsche Nationalspielerin und musste eine ebenso schwere Entscheidung wie ihr Mann treffen. Neun Jahre stand sie beim Buxtehuder SV unter Vertrag.

„Ich gehe schweren Herzens aus Buxtehude weg“, gesteht sie. Beim norddeutschen Bundesligisten war sie eine Leistungsträgerin, hat mit ihrem Team den Europacup und den DHB-Pokal gewonnen. „Für uns als Familie ist Frankreich aus sportlicher und privater Sicht noch einmal eine interessante Erfahrung“, sagt Isabell Klein.

Einmal noch darf ihr Mann ins THW-Trikot schlüpfen. Bei seinem Abschiedsspiel am 16. Juli trifft er auf zahlreiche Wegbegleiter. „Das wird wohl sehr emotional“, befürchtet Klein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mannheim

Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer kann mit den Rhein-Neckar Löwen zum ersten Mal deutscher Meister werden. Für den 29-Jährigen wäre der Titelgewinn nach 13 Jahren bei seinem Heimatverein ein krönender Abschluss. Er wechselt nach der Saison ins Ausland.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - Hüttenberg28:17
Erlangen - DHfK Leipzig27:26
THW Kiel - N-Lübbecke29:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen19580467326
2.Füchse Berlin19562515308
3.TSV Burgdorf19537497299
4.SG Flensburg-Handwitt195524852810
5.THW Kiel195604812711
6.MT Melsungen195194842612
7.SC Magdeburg195725182513
8.DHfK Leipzig195294962513
9.TBV Lemgo195025171919
10.GWD Minden194995271622
11.FA Göppingen195175211622
12.HSG Wetzlar194904791622
13.HC Erlangen194495201226
14.VfL Gummersbach194755331028
15.TVB Stuttgart19458532929
16.TuS Nettelstedt19430508830
17.TV Hüttenberg19469546731
18.Eulen Ludwigshafen19440514731
201712272118

2. Bundesliga

Elbflorenz Dresden - Bergischer HC21:28
ASV Hamm - HSG Konstanz28:26
TuSEM Essen - HBW Balingen27:25
HG Saarlouis - HSG Nordhorn28:30
HSC Coburg - Lübeck-Schwartau24:21
Dessau-Roßlau - Rimparer Wölfe21:32
Eintracht Hagen - TV Emsdetten31:28
Eintracht Hildesheim - Wilhelmshaven22:23
Neusser HV - BBM Bietigheim26:29
ThSV Eisenach - EHV Aue27:27
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC20589482382
2.BBM Bietigheim20609547319
3.HL-Schwartau205144872812
4.ASV Hamm205635022713
5.Rimpar Wölfe205404972713
6.HSC Coburg205264882416
7.Dessau-Roßlau205515582416
8.HSG Nordhorn205205092416
9.HBW Balingen205785132317
10.TV Emsdetten205725562218
11.TUSEM Essen205395442020
12.Neusser HV204624971723
13.Wilhelmshavener HV205265741525
14.Elbflorenz Dresden205085511426
15.Eintracht Hagen205315791426
16.EHV Aue205225671327
17.Eintr. Hildesheim204985431228
18.ThSV Eisenach205085371030
19.HG Saarlouis20500574931
20.HSG Konstanz20535586832
201712262206

3. Liga Nord

HSV Hamburg - Barmbek30:24
DHK Flensborg - VfL Potsdam39:35
Altenholz - HF Springe33:28
MTV Braunschweig - Burgwedel27:31
Fredenbeck - HSV Hannover24:29
TSV Burgdorf II - Oranienburg30:26
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg16498377284
2.TSV Altenholz16517464266
3.HF Springe164684382111
4.SVM Schwerin154063901911
5.TSV Hannover-Burgdorf II154103921713
6.HSV Hannover154174201713
7.1. VfL Potsdam164434531517
8.HC Oranienburg164014051418
9.DHK Flensborg164314691319
10.SG Flensburg-Handewitt II143753881216
11.VfL Fredenbeck163994591121
12.MTV Braunschweig164104311121
13.HCE Rostock153754041020
14.Hannover-Burgwedel164254471022
15.HG HH-Barmbek164144521022
201801211947

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745