Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Deutsche Handballer starten Feinschliff für EM

Vorbereitung im Eiltempo Deutsche Handballer starten Feinschliff für EM

Für die deutschen Handballer startet in Stuttgart die finale Vorbereitungsphase auf die EM in Kroatien. Nur wenige Tage bleiben Bundestrainer Prokop, um vor der Mission Titelverteidigung entscheidende Fragen zu beantworten.

Voriger Artikel
Umformierte DSV-Sieben überrascht
Nächster Artikel
Deutsche Handballer im EM-Test gefordert

Bundestrainer Christian Prokop vor dem Training bei der Mannschaftsansprache.

Quelle: Guido Kirchner

Stuttgart. Nach einer Mini-Winterpause muss Handball-Bundestrainer Christian Prokop den Titelverteidiger in nur zehn Tagen auf EM-Form trimmen.

In Stuttgart arbeiten Kapitän Uwe Gensheimer und Co. am Feinschliff für die Mission Titelverteidigung beim Turnier in Kroatien. Und in den wenigen Einheiten vor dem Start kommt auf den jungen Prokop eine schwierige Aufgabe zu: welche vier Spieler streicht er noch aus seinem finalen Aufgebot für das erste EM-Spiel am 13. Januar gegen Montenegro?

„Es werden definitiv schwere Entscheidungen“, sagt der 39-Jährige. Zumindest die Voraussetzungen für diese Entscheidungen könnten aber schlechter sein. Denn anders als vor dem sensationellen EM-Coup 2016 stehen dem Coach diesmal alle Schlüsselspieler zur Verfügung. Gensheimer ist fit und brennt nach der verpassten EM 2016 und dem Achtelfinal-K.o. bei der WM 2017 auf ein erfolgreiches Abschneiden in Kroatien. Auch Rechtsaußen Patrick Groetzki ist anders als in Polen vor zwei Jahren dabei. Umso spannender wird es sein, ob Prokop dafür möglicherweise auch auf einige Europameister verzichten wird.

12 von ihnen stehen derzeit in seinem vorläufigen 20er-Kader, maximal 16 Spieler darf er am Tag vor dem Auftaktmatch für die EM benennen. Noch am späten Dienstagnachmittag versammelte er seine Mannschaft zur ersten Einheit in der Stuttgarter Porsche Arena. Den größten Aufschluss über seine Personalentscheidungen dürften aber wohl die beiden Testspiele gegen Island am 5. und am 7. Januar geben. Für den Nachfolger von Erfolgscoach Dagur Sigurdsson werden diese Duelle als Härtetests entscheidend sein.

„Es kann sein, dass nicht alle Positionen doppelt besetzt werden“, sagt der Coach. Offen ist derzeit noch, ob es für den Leipziger Philipp Weber nach seinem Mittelfußbruch tatsächlich für die EM reicht. Der Spielmacher hatte beim Kurzlehrgang in Kamen Ende Dezember alle Einheiten absolviert, konnte aber noch nicht komplett in die Zweikämpfe gehen. Abwehrchef Finn Lemke fehlte zuletzt wegen einer Bronchitis. Unabhängig von möglichen Ausfällen sind die Anforderungen an Prokop hoch. DHB-Vizepräsident Bob Hanning bezeichnete nicht nur einmal die Titelverteidigung als klares Ziel.

Trotz seiner bisher erfolgreichen Amtszeit weiß Prokop um die Bedeutung eines großen Turniers. Es werde sich erst unter Druck zeigen, wie gefestigt die DHB-Auswahl schon sei, sagte er. Doch vor allem für den Sigurdsson-Nachfolger selbst wird die EM zur Bewährungsprobe. Nach dem überraschenden Achtelfinal-Aus bei der WM vor knapp einem Jahr und dem frühen WM-Aus der Frauen braucht der DHB dringend eine erfolgreiche EM der Männer in Kroatien.

Der Grundstein dafür soll in der Gruppe gelegt werden, wo Prokops Mannschaft direkt enorm gefordert sein wird. Neben Montenegro sind Mazedonien und Slowenien die weiteren Gegner des Titelverteidigers - allesamt Nachbarländer von Kroatien. „Mazedonien, Montenegro und Slowenien werden auch mit Unterstützung der Zuschauer antreten. Das macht es für uns sicher nicht leichter“, sagt Gensheimer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pause für Finn Lemke
Handball-Bundestrainer Christian Prokop spricht auf einer Pressekonferenz zur anstehenden EM-Vorbereitung.

Bundestrainer Prokop leitet die EM-Vorbereitung mit einem Kurzlehrgang ein. Zwei Test-Länderspiele stehen vor der Endrunde noch an. Fast alle Spieler sind fit.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - Hüttenberg28:17
Erlangen - DHfK Leipzig27:26
THW Kiel - N-Lübbecke29:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen19580467326
2.Füchse Berlin19562515308
3.TSV Burgdorf19537497299
4.SG Flensburg-Handwitt195524852810
5.THW Kiel195604812711
6.MT Melsungen195194842612
7.SC Magdeburg195725182513
8.DHfK Leipzig195294962513
9.TBV Lemgo195025171919
10.GWD Minden194995271622
11.FA Göppingen195175211622
12.HSG Wetzlar194904791622
13.HC Erlangen194495201226
14.VfL Gummersbach194755331028
15.TVB Stuttgart19458532929
16.TuS Nettelstedt19430508830
17.TV Hüttenberg19469546731
18.Eulen Ludwigshafen19440514731
201712272118

2. Bundesliga

Elbflorenz Dresden - Bergischer HC21:28
ASV Hamm - HSG Konstanz28:26
TuSEM Essen - HBW Balingen27:25
HG Saarlouis - HSG Nordhorn28:30
HSC Coburg - Lübeck-Schwartau24:21
Dessau-Roßlau - Rimparer Wölfe21:32
Eintracht Hagen - TV Emsdetten31:28
Eintracht Hildesheim - Wilhelmshaven22:23
Neusser HV - BBM Bietigheim26:29
ThSV Eisenach - EHV Aue27:27
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC20589482382
2.BBM Bietigheim20609547319
3.HL-Schwartau205144872812
4.ASV Hamm205635022713
5.Rimpar Wölfe205404972713
6.HSC Coburg205264882416
7.Dessau-Roßlau205515582416
8.HSG Nordhorn205205092416
9.HBW Balingen205785132317
10.TV Emsdetten205725562218
11.TUSEM Essen205395442020
12.Neusser HV204624971723
13.Wilhelmshavener HV205265741525
14.Elbflorenz Dresden205085511426
15.Eintracht Hagen205315791426
16.EHV Aue205225671327
17.Eintr. Hildesheim204985431228
18.ThSV Eisenach205085371030
19.HG Saarlouis20500574931
20.HSG Konstanz20535586832
201712262206

3. Liga Nord

SVM Schwerin - HCE Rostock30:26
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg14435323244
2.TSV Altenholz14452405226
3.HF Springe14410372217
4.SVM Schwerin14375358199
5.TSV Hannover-Burgdorf II143803661513
6.HSV Hannover143883961513
7.HC Oranienburg143503491414
8.1. VfL Potsdam143823891315
9.SG Flensburg-Handewitt II143753881216
10.VfL Fredenbeck143514001117
11.DHK Flensborg143754071117
12.MTV Braunschweig143563721117
13.HG HH-Barmbek14362395820
14.HCE Rostock14345380820
15.Hannover-Burgwedel14367403622
201801071918

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745