Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball Empor verpasst Überraschung wegen Kleinigkeiten
Sportbuzzer Sportmix Handball Empor verpasst Überraschung wegen Kleinigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.10.2017
Altenholz/Rostock

Einmal mehr gut verkauft und doch verloren: Handball-Drittligist HC Empor Rostock hat am Sonnabend vor 450 Zuschauern beim favorisierten TSV Altenholz mit 24:28 (12:12) den Kürzeren gezogen. Für die Ostseestädter war es nach den drei Siegen zum Saisonauftakt die vierte Niederlage in Folge. „Ich bin ziemlich sauer über die zweite Halbzeit“, gestand HCE-Trainer Till Wiechers. Unmittelbar nach der Pause sei seine Mannschaft nicht in der Lage gewesen, den Hausherren Paroli zu bieten. „Letztlich haben in dieser Phase Kleinigkeiten entschieden.“

Die Rostocker agierten im ersten Abschnitt mit lange ausgespielten Angriffen auf Augenhöhe. Nach dem Wechsel brachten sie sich selbst um den Lohn dieser guten Leistung. Das lag zum einen daran, dass André Meuser für seine fünf Treffer zu viele Versuche benötigte. Zum anderen machten die Gäste in der zweiten Hälfte aus sieben freien Würfen von den Außenpositionen nur noch einen Treffer und vergaben drei Siebenmeter.

In der Summe waren das zu viele „Kleinigkeiten“. „Es muss uns gelingen, die Konzentration über 60 Minuten hochzuhalten“, forderte Wiechers, der seinem Team „kämpferisch keinen Vorwurf“ machen wollte. In der Tat: Empor holte schon vor der Pause einen Drei-Tore-Rückstand auf und geriet auch nach einem 18:25-Rückstand (51.) nicht unter die Räder, sondern kämpfte bis zum Abpfiff um jeden Ball. Immerhin erzielte der neue Tabellenführer Altenholz erst zum zweiten Mal in dieser Saison weniger als 30 Tore.

Großen Anteil daran hatten der erneut blendend aufgelegte Torhüter Thore Jöhnck und der in der Abwehr bärenstarke Kevin Lux. Im Angriff bot Leon Witte seine bisher beste Partie im Empor-Trikot. Der 20-jährige Neuzugang aus Flensburg erzielte sechs Treffer selbst und bereitete eine Vielzahl weiterer Tore mit gelungenen Anspielen vor.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler 2, Ottsen 2, Köpke 4, Boldt 5/4, Voigt 2, Nicolaisen 1, Abelmann-Brockmann 1, Finnhaber 4, Bergemann 1, Diringer 3, Möller 3.

HC Empor: Mehler, Jöhnck – Goldschmidt 2/2, Meuser 5, Witte 6, Iliopoulos, Schramm 2, Höft 3, Haasmann, Zboril 2, Lux 2, Breitenfeldt 1, J. Porath 1.

Siebenmeter: TSV 5/4, HCE 5/2.

Strafminuten: TSV 4, HCE 6.

Burkhard Ehlers

Mehr zum Thema

Oberliga Ostsee-Spree: Handballerinnen des Rostocker HC empfangen morgen die TSG Wismar zum Mecklenburg-Derby

13.10.2017

Handballer aus Grimmen wieder gefordert / Frauen peilen ersten Erfolg an

13.10.2017

Handballer des Bad Doberaner SV wollen sich morgen mit Heimsiegen in der Verbandsliga oben festsetzen

13.10.2017
Anzeige