Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball Greifswalder Handballer vor Empors Zweiter auf der Hut
Sportbuzzer Sportmix Handball Greifswalder Handballer vor Empors Zweiter auf der Hut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.02.2018
Greifswald

Während alle anderen Handball-Teams des HC Vorpommern-Greifswald die Winterferien genießen, geht es für die erste Männermannschaft wieder um wichtige Punkte in der MV-Liga. Das Team von Trainer Thomas Krabbe trifft am Samstag (18 Uhr) auf die zweite Mannschaft des Traditionsvereins HC Empor Rostock.

Derzeit belegen die Greifswalder den siebten Platz. Die Empor-Männer zieren dagegen das Tabellenende. HC-Coach Krabbe warnt trotzdem eindringlich vor dem Gegner: „Wir werden dieses Spiel alles andere als auf die leichte Schulter nehmen. Die Rostocker stehen mit dem Rücken zur Wand und haben demzufolge nichts zu verlieren.“ Die Empor-Akteure hätten eindrucksvoll bewiesen, so Krabbe weiter, dass auch sie guten Handball spielen können, auch wenn sie viele Partien in der Regel knapp verloren haben.

„Wir wissen also um die Stärke des Gegners“, sagt Krabbe. „Für uns stellt sich nur die Frage, mit welcher Mannschaft die Rostocker auflaufen werden.“ In den letzten Spielen halfen immer mal wieder Spieler aus der ersten Mannschaft aus. „Das macht für uns die Aufgabe umso reizvoller. Genau darum muss es wieder unser Bestreben sein, das Spiel selber zu bestimmen“, sagt Krabbe. „Wir dürfen uns besonders in der Defensive nicht solche Schwächephasen wie gegen Schwaan (30:30/d. Red.) leisten. Wenn wir von Beginn an konzentriert zu Werke gehen, dann sollte aber auch dem siebten Sieg in dieser Saison nichts entgegenstehen.“

Für die Greifswalder Handballer sind die Rostocker trotzdem ein unbekannter Gegner. Das Hinspiel fand aufgrund personeller Probleme auf Empor-Seite nicht statt. Es war im vergangenen Jahr kurzfristig abgesagt worden, da keine spielfähige Mannschaft die Reise nach Greifswald antreten konnte. Das Spiel wurde mit 2:0 Punkten für den HC Vorpommern-Greifswald gewertet.

Der Greifswalder Torhüter Dominic Dehne freut sich schon auf das Spiel am Samstag: „Aufgrund der Tabellensituation ist die Partie unglaublich wichtig. Nur mit einem Sieg können wir uns ein mehr oder weniger komfortables Polster auf die Abstiegsplätze verschaffen. Außerdem wollen wir nach dem Sieg in Stavenhagen und dem Remis gegen Schwaan unsere kleine Serie ohne Niederlage fortsetzen.“ Auch Dehne weiß, dass ein Sieg in Rostock nur möglich wird, „wenn wir unser eigenes Spiel erfolgreich auf die Platte bringen. Ein Sieg wird für uns umso wichtiger, weil wir dann mit einem positiven Gefühl in den Pokalfight gegen Stralsund II gehen können.“ Der Greifswalder Keeper meint das am 17. Februar um 18.00 Uhr in der Sporthalle I anstehende Spiel im Viertelfinale um den Landespokal.

Mayk Schulz

Mehr zum Thema

HSV-Torwart überzeugt trotz Rückenbeschwerden bei 26:23-Sieg des HSV in Grünheide

05.02.2018

MV-Liga-Handballer spielen gegen Schwaaner SV nur 30:30 / Hansestädter stellen ihre Heimstärke zu spät unter Beweis

06.02.2018

Mit dem Torjäger kommt der Wunschspieler von Trainer Wiechers zum HC Empor. Doch vor seinem Debüt muss er erst fit werden.

07.02.2018

Kaiser muss gehen und wird vorerst von Köster ersetzt

09.02.2018

Handballer empfangen morgen Tabellenzweiten Fortuna Neubrandenburg / Sebastian Ahrens wird nach Verletzung mehrere Wochen ausfallen

09.02.2018

Jungen trainieren mit erfahrenen Handballern vom HC Empor Rostock / Verein widmet sich mit Partnern der Nachwuchsförderung

09.02.2018
Anzeige