Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Handball-Frauen vor Heim-WM ohne Bundestrainer

Leipzig Handball-Frauen vor Heim-WM ohne Bundestrainer

Nach nur einem Jahr sind die deutschen Handball-Frauen wieder ohne Bundestrainer. Jakob Vestergaard und der Verband trennen sich - mitten im Neuaufbau für die Heim-WM. Das Traineramt der Frauen-Auswahl bleibt für den Verband ein Problemposten.

Leipzig. 21 Monate vor der Heim-Weltmeisterschaft stehen die deutschen Handball-Frauen ohne Bundestrainer da. Nach nur einem Jahr und negativer Länderspiel-Bilanz ist Jakob Vestergaard aus seinem Amt geschieden.

Der 41 Jahre alte Däne und der Deutsche Handballbund (DHB) beendeten überraschend mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit. Laut der Mitteilung des Verbandes vom Ostermontag ist die Trennung einvernehmlich erfolgt.

Als Grund wurde eine fehlende Basis für die Zusammenarbeit genannt. Der ursprünglich bis 31. Dezember 2017 und damit bis nach der Heim-WM gültige Vertrag wird aufgelöst. „Wir haben die Situation offen und ehrlich analysiert. Dabei mussten wir erkennen, dass unsere Wege für den Erfolg des deutschen Frauenhandballs nicht mehr zusammenfinden werden. Die Gründe sind vielfältig und liegen auf beiden Seiten“, erklärte Bob Hanning, Vizepräsident Leistungssport im DHB.

Einen Nachfolger gibt es noch nicht. Mit Blick auf die anstehende EM-Qualifikation im Juni und die Heim-WM vom 1. bis 17. Dezember 2017 wolle der Verband „zeitnah einen neuen Bundestrainer präsentieren“.

Vestergaard hatte das Amt erst vor einem Jahr von seinem Landsmann Heine Jensen übernommen. „Wir sind uns einig, dass es leider keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit mehr gibt“, sagte der Däne. In den fünf Länderspielen dieses Jahres hatte es nur einen Sieg gegeben.

An der WM in Dänemark im vorigen Dezember hatte die Nationalmannschaft nur dank einer Wildcard teilgenommen, nachdem die Qualifikation durch zwei Niederlagen gegen Russland verpasst worden war. Am Ende stand der enttäuschende 13. Platz zu Buche - gleichbedeutend mit dem Olympia-Aus für Rio de Janeiro. Vestergaards Bilanz ist mit elf Niederlagen, einem Remis und neun Siegen in 21 Spielen negativ.

Dabei gilt Vestergaard mit seinen zwei Champions-League-Siegen mit Viborg HK als ausgewiesener Fachmann. Doch nicht wenige haben zuletzt mit Befremden zur Kenntnis genommen, dass der Däne seine Ansprachen in den Auszeiten während der Spiele in Englisch statt in Deutsch gehalten hat.

Für den DHB ist es eine Trennung zur Unzeit. Kurz vor Abschluss der Qualifikation für die EM im Dezember in Schweden und vor allem mitten im Neuaufbau für das Prestigeprojekt Heim-WM muss der Verband einen neue Bundestrainer finden. Für die EM-Teilnahme muss die DHB-Auswahl gegen die Schweiz am 1. Juni und gegen Island am 4. oder 5. Juni Platz zwei in der Gruppe 7 hinter den bereits qualifizierten Französinnen verteidigen.

„Wir werden nun gemeinsam die Weichen für eine erfolgreiche WM 2017 stellen. Das Fundament dafür ist das individuelle Potenzial unserer Nationalspielerinnen, das wir in enger Kooperation mit den Vereinen optimal nutzen müssen“, sagte DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld unkonkret.

Das Traineramt der Frauen-Auswahl bleibt für den Verband ein Problemposten. In den letzten 25 Jahren gab es zwölf Bundestrainer, wobei Lothar Doering und Ekke Hoffmann zweimal in der Verantwortung standen. Die letzte Medaille hatte das DHB-Team 2007 mit WM-Bronze unter Armin Emrich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kiel

Die Handballer des THW Kiel stehen im Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Rekordmeister besiegte im Achtelfinal-Rückspiel vor heimischem Publikum den ...

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - Hüttenberg28:17
Erlangen - DHfK Leipzig27:26
THW Kiel - N-Lübbecke29:19
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen19580467326
2.Füchse Berlin19562515308
3.TSV Burgdorf19537497299
4.SG Flensburg-Handwitt195524852810
5.THW Kiel195604812711
6.MT Melsungen195194842612
7.SC Magdeburg195725182513
8.DHfK Leipzig195294962513
9.TBV Lemgo195025171919
10.GWD Minden194995271622
11.FA Göppingen195175211622
12.HSG Wetzlar194904791622
13.HC Erlangen194495201226
14.VfL Gummersbach194755331028
15.TVB Stuttgart19458532929
16.TuS Nettelstedt19430508830
17.TV Hüttenberg19469546731
18.Eulen Ludwigshafen19440514731
201712272118

2. Bundesliga

Elbflorenz Dresden - Bergischer HC21:28
ASV Hamm - HSG Konstanz28:26
TuSEM Essen - HBW Balingen27:25
HG Saarlouis - HSG Nordhorn28:30
HSC Coburg - Lübeck-Schwartau24:21
Dessau-Roßlau - Rimparer Wölfe21:32
Eintracht Hagen - TV Emsdetten31:28
Eintracht Hildesheim - Wilhelmshaven22:23
Neusser HV - BBM Bietigheim26:29
ThSV Eisenach - EHV Aue27:27
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC20589482382
2.BBM Bietigheim20609547319
3.HL-Schwartau205144872812
4.ASV Hamm205635022713
5.Rimpar Wölfe205404972713
6.HSC Coburg205264882416
7.Dessau-Roßlau205515582416
8.HSG Nordhorn205205092416
9.HBW Balingen205785132317
10.TV Emsdetten205725562218
11.TUSEM Essen205395442020
12.Neusser HV204624971723
13.Wilhelmshavener HV205265741525
14.Elbflorenz Dresden205085511426
15.Eintracht Hagen205315791426
16.EHV Aue205225671327
17.Eintr. Hildesheim204985431228
18.ThSV Eisenach205085371030
19.HG Saarlouis20500574931
20.HSG Konstanz20535586832
201712262206

3. Liga Nord

SVM Schwerin - HCE Rostock30:26
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg14435323244
2.TSV Altenholz14452405226
3.HF Springe14410372217
4.SVM Schwerin14375358199
5.TSV Hannover-Burgdorf II143803661513
6.HSV Hannover143883961513
7.HC Oranienburg143503491414
8.1. VfL Potsdam143823891315
9.SG Flensburg-Handewitt II143753881216
10.VfL Fredenbeck143514001117
11.DHK Flensborg143754071117
12.MTV Braunschweig143563721117
13.HG HH-Barmbek14362395820
14.HCE Rostock14345380820
15.Hannover-Burgwedel14367403622
201801071918

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745