Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° bedeckt

Navigation:
Pokal-Turnier: Empor ist heiß auf Finale gegen Flensburg

Rostock Pokal-Turnier: Empor ist heiß auf Finale gegen Flensburg

Rostocker Handballer zunächst gegen Drittligist VfL Eintracht Hagen gefordert

Voriger Artikel
Bernstein-Cup soll erweitert werden
Nächster Artikel
Pokal-Turnier: Empor ist heiß auf Finale gegen Flensburg

Er kommuniziert viel mit seinen Spielern: Empor-Trainer Robert Teichert (38).

Quelle: Dietmar Albrecht

Rostock. Die achtwöchige Testphase ist vorbei. Für die Zweitliga- Handballer des HC Empor Rostock steht am Wochenende beim Erstrundenturnier im DHB-Pokal in der heimischen Ospa-Arena das erste Pflichtspiel an. Das Team von Trainer Robert Teichert trifft am Sonnabend (19.00 Uhr) im Halbfinale auf den Drittligisten VfL Eintracht Hagen. Zuvor (16.30 Uhr) spielt der haushohe Turnierfavorit SG Flensburg-Handewitt gegen den HC Elbflorenz Dresden.

Zeitplan

SONNABEND

Halbfinale:

16.30 Uhr: HC Elbflorenz Dresden – SG Flensburg-Handewitt

19.00 Uhr: HC Empor Rostock –

VfL Eintracht Hagen

SONNTAG

16.30 Uhr: Finale

Turniertickets für alle drei Spiele

kosten 45 Euro. Die Tageskasse öffnet an beiden Tagen jeweils um 15.30 Uhr.

Priorität habe zwar der Punktspielstart am 4. September (18.00 Uhr) gegen den TV 1893 Neuhausen, sagt Teichert, „aber wir wollen ins Finale und das Highlight mitnehmen, gegen Flensburg zu spielen. So eine Chance hat man ja nicht alle Tage.“ Das Endspiel wird am Sonntag um 16.30 Uhr angepfiffen.

Der 38 Jahre alte Teichert sieht seine neu formierte Mannschaft auf einem guten Weg. Vor allem der Kantersieg in Potsdam (33:24), die Partie gegen den Ligakonkurrenten Aue (24:25) und der Erfolg beim ambitionierten Drittligisten Mecklenburger Stiere (30:28) stimmen ihn optimistisch. „Die Stammformation kristallisiert sich langsam heraus“, konstatiert der Coach zufrieden.

Im Tor wetteifern drei 20-Jährige um die Nummer 1: Tobias Malitz, Paul Porath und Louis Massaro. Auf Linksaußen ist Vyron Papadopoulos hauchdünn vor Rückkehrer Michael Höwt. Den Platz im linken Rückraum hat sich überraschend Julius Heil (20) gesichert. Der tschechische Neuzugang Matej Konsel (24) ließ in den vergangenen Wochen zwar seine handballerischen Qualitäten aufblitzen, trägt aber noch ein paar Kilos zu viel mit sich herum. Zudem erschweren sprachliche Barrieren die Integration. Konsel bekommt jetzt Deutsch-Unterricht. Auch Spielmacher Philipp Jaeger (22, kam vom Schweizer Erstligisten HC Gelb-Schwarz Stäfe) braucht noch Zeit. Die Erfahrung spricht momentan für Florian Zemlin (26). Im rechten Rückraum sollen mit dem griechischen Neuzugang Efthymios Iliopoulos und dem derzeit verletzten André Meuser zwei 19-Jährige für Torgefahr sorgen. Auf dem rechten Flügel ist Julius Porath (20) die Nummer eins.

Ziel der blutjungen Truppe ist der Klassenverbleib. Eine schwierige Mission. Optimistisch stimmt, dass die Mannschaft als Einheit auftritt, in der einer für den anderen kämpft. Nicht von ungefähr fordert Geschäftsführer Sven Thormann „einhundert Prozent Kampf und Leidenschaft. Das ist unsere einzige Chance.“ Teichert setzt auf Tempo-Handball – basierend auf einer kompakten Abwehr.

Auffälligste Neuerung im taktischen Bereich: Der gebürtige Rostocker geht den Rio-Trend mit und wird häufiger als seine Vorgänger den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers auswechseln – und das bereits morgen im Pokal.

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubrandenburg
Patrcik Glende (r.) packt in der Abwehr zu . Patryk Biernacki (l.) beobachtet die Szene.

HSV-GmbH-Geschäftsführer Nico Scheer sieht Potenzial für die kommende Saison: „Wir können in der Ostsee-Spree-Liga eine gute Rolle spielen.“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Göppingen - N-Lübbecke24:19
Flensburg-Handewitt - Melsungen33:29
THW Kiel - HSG Wetzlar25:26
TVB Stuttgart - Hannover-Burgdorf26:33
Lemgo - Erlangen24:24
DHfK Leipzig - Magdeburg22:23
Gummersbach - Eulen LudwigshafenSo., 12.30
Minden - HüttenbergSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen20618484346
2.TSV Burgdorf21606552339
3.Füchse Berlin20587534328
4.SG Flensburg-Handwitt216145343210
5.THW Kiel216225322913
6.SC Magdeburg216255642913
7.MT Melsungen215765372814
8.DHfK Leipzig215715472517
9.TBV Lemgo215435792022
10.HSG Wetzlar215505312022
11.FA Göppingen215685741824
12.GWD Minden205285631624
13.HC Erlangen214935731329
14.VfL Gummersbach204995631030
15.TuS Nettelstedt214735531032
16.TVB Stuttgart21505589933
17.TV Hüttenberg20494583733
18.Eulen Ludwigshafen20459539733
201802172202

2. Bundesliga

Elbflorenz Dresden - Lübeck-Schwartau25:25
TuSEM Essen - BBM Bietigheim30:35
Eintracht Hagen - HSG Nordhorn26:24
Neusser HV - HBW Balingen12:22
ASV Hamm - Rimparer Wölfe27:22
ThSV Eisenach - TV Emsdetten25:27
HG Saarlouis - EHV Aue29:29
HSC Coburg - Wilhelmshaven29:26
Dessau-Roßlau - Bergischer HC15:31
Eintracht Hildesheim - HSG KonstanzSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC22653519422
2.BBM Bietigheim226706053311
3.HL-Schwartau225655353113
4.ASV Hamm226195523113
5.Rimpar Wölfe225945502915
6.HSC Coburg225835402816
7.HSG Nordhorn225705602618
8.TV Emsdetten226296072618
9.HBW Balingen226335622519
10.Dessau-Roßlau225926192420
11.TUSEM Essen225926052024
12.Eintracht Hagen225946361826
13.Neusser HV224985431826
14.Wilhelmshavener HV225786241727
15.Elbflorenz Dresden225546021529
16.EHV Aue225796251430
17.Eintr. Hildesheim215205761230
18.ThSV Eisenach225585901034
19.HG Saarlouis225556351034
20.HSG Konstanz21559610933
201802172108

3. Liga Nord

Altenholz - HSV Hamburg20:26
TSV Burgdorf II - VfL Potsdam30:35
DHK Flensborg - Oranienburg24:23
HF Springe - SVM Schwerin34:31
Burgwedel - Barmbek23:22
HCE Rostock - HSV Hannover27:28
SG Flensburg II - Fredenbeck26:23
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg19592455344
2.TSV Altenholz19607539308
3.HF Springe195565252513
4.SVM Schwerin185054842313
5.TSV Hannover-Burgdorf II185024792115
6.HSV Hannover174724771915
7.HC Oranienburg194754761820
8.1. VfL Potsdam185075161719
9.SG Flensburg-Handewitt II184904981620
10.DHK Flensborg195025481523
11.VfL Fredenbeck194765421325
12.Hannover-Burgwedel195015391226
13.MTV Braunschweig174374641123
14.HCE Rostock174224531024
15.HG HH-Barmbek184615101026
201802111903

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745