Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball SG-Handballer streben dritten Sieg in Folge an
Sportbuzzer Sportmix Handball SG-Handballer streben dritten Sieg in Folge an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.02.2018
Greifswald/Loitz

Morgen ab 19.00 Uhr geht es für die Handballer der SG Uni Greifswald/Loitz (Platz 10) am 16. Spieltag der Oberliga-Ostsee-Spree um sehr viel. In der Loitzer Peenetalhalle ist der Tabellenvorletzte VfL Tegel (13.) zu Gast. Das SG-Team kann mit einem Sieg – es wäre der dritte in Folge – einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

Für den VfL Tegel ist dieses Spiel wohl die letzte Chance, um in der Tabelle Boden gutmachen zu können. Dass Tegel unberechenbar ist, hat die Mannschaft mit einem klaren Heimsieg (13. Januar/31:20) gegen den LHC Cottbus bewiesen, allerdings folgten Niederlagen gegen Altlandsberg (25:28) und beim Tabellenschlusslicht Brandenburg (24:28).

Die Vorgabe von SG-Trainer Alexander Einweg ist daher recht deutlich: „Wir wollen zwei Punkte. Unser 34:27-Sieg in Grünheide ist nur dann etwas wert, wenn wir gegen Tegel nachlegen. Die Trainingseinstellung der Mannschaft und die zuletzt gezeigte Leistung stimmen mich optimistisch, dass es mit den zwei Punkten klappen kann.“

In Anbetracht der folgenden Spiele gegen die Schwergewichte der Liga (Usedom, Füchse Berlin II und Stralsund) ist der Erfolg für Greifswald/Loitz immens wichtig. Personell plagen Einweg allerdings einige Sorgen. Hannes Lemcke und Matteusz Gmerek sind angeschlagen. Ihr Einsatz entscheidet sich erst am Spieltag.

In der Verbandsliga Ost spielt die Zweite der SG (4.) am Sonnabend (14.30 Uhr) in der Loitzer Peenetalhalle gegen den Tabellendritten SV Warnemünde. Nach dem 29:28-Sieg beim Spitzenreiter HSV Grimmen II strebt die Mannschaft den nächsten Erfolg an.

Die Verbandsliga-Frauen der Spielgemeinschaft (8.) haben in diesem Jahr bereits vier Partien gewonnen. Mit den beiden Heimspielen am Sonnabend (16.30 Uhr gegen HSG Uni Rostock) und am Sonntag (15.00 Uhr gegen SV Eintracht Rostock) soll das Punktekonto weiter aufgestockt werden.

Auch die Handballer des HC Vorpommern-Greifswald (MV-Liga) haben ein Heimspiel. Dieses bestreiten sie am Sonntag ab 16.00 Uhr in der Sporthalle I. Der Tabellenachte empfängt den Schwaaner SV. Für die Gäste lief es in den zurückliegenden vier Spielen nicht rund – alle Partien endeten ohne Punktgewinn. So rutschten die Schwaaner bis auf den vorletzten Tabellenplatz (12.) ab.

Die Greifswalder haben sich nach dem 36:34-Sieg in Stavenhagen am vergangenen Spieltag tabellarisch verbessert. Somit geht der HC leicht favorisiert in diese Partie. Dennoch warnt Greifswalds Trainer Thomas Krabbe vor dem Auftritt der Gäste: „Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein. Im Hinspiel haben wir den Beginn komplett verpennt und am Ende deutlich mit 23:29 verloren.“

Das dürfe nicht noch einmal passieren, fordert Krabbe: „In den vergangenen Spielen haben wir jeweils bis zur letzten Sekunde gekämpft und das wird auch am Sonntag nötig sein, um die Punkte bei uns zu behalten.“ Im Moment sieht es so aus, als ob fast der gesamte Kader zur Verfügung steht, sodass sich die Zuschauer in der Sporthalle I auf einen spannenden Handballnachmittag freuen können.

Ralf Scheunemann und Mayk Schulz

Mehr zum Thema

Trotz personeller Sorgen gewinnt das HC-Team mit 36:34

29.01.2018

Insel-Handballer sind mit dem 29:19-Sieg über den VfV Spandau zurück auf Rang drei der Oberliga

29.01.2018

Die SG Uni Greifswald/Loitz gewinnt beim Grünheider SV mit 34:27

29.01.2018

Die Handballer der TSG Wismar empfangen morgen um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße in der MV-Liga die Reserve vom Drittligisten HC Empor Rostock.

02.02.2018

Inselhandballer streben Revanche für 25:25 im Hinspiel an

02.02.2018

Die Handballer der TSG Wismar empfangen morgen um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister- Haupt-Straße in der MV-Liga die Reserve vom Drittligisten HC Empor Rostock.

02.02.2018
Anzeige