Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Sensationeller Erfolg

Ribnitz/Greifswald Sensationeller Erfolg

Die Handballerinnen der SG Uni Greifswald werfen die Reserve des Rostocker HC aus dem Pokal

Voriger Artikel
Handballer reduzieren WM-Kader
Nächster Artikel
Rückkehrer Glandorf stark vor Handball-WM

Carolin Jürß (M.) war mit acht Treffern die erfolgreichste Werferin der SG Uni. Sie traf auch beim abschließenden Siebenmeterwerfen.

Quelle: Foto: Ralf Scheunemann

Ribnitz/Greifswald. Die Handball-Frauen der SG Uni Greifswald/Loitz (Verbandsliga) haben es geschafft. Sie stehen im Halbfinale des Landespokalwettbewerbs. Nach einem 26:26 in der regulären Spielzeit, gewannen sie das Siebenmeter-Werfen im Spiel gegen den Rostocker HC II (Verbandsliga) mit 3:2. Dagegen müssen die Männer der SG Uni im Pokal die Segel streichen. Sie verloren beim Ribnitzer HV (beide MV-Liga) mit 22:23.

SG Uni Greifswald – Rostocker HC 29:28 (nach Siebenmeterwerfen) SG-Trainer Malte Löning konnte es kaum fassen: „Es kommt einer Sensation gleich. Durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit sind wir im Verlauf des Spiels immer stärker geworden. Moral und Siegeswille nahmen stetig zu. Mit diesem Erfolg hatte vorher keiner gerechnet.“

Wie auch, denn die Spielgemeinschaft hatte den Tabellenführer der Verbandsliga zu Gast, gegen den im Punktspiel im Dezember mit 12:34 verloren wurde. Von daher schien das Pokalspiel nur eine Pflichtübung für die Rostocker zu werden. Doch denkste! Schon während des Spiels boten die Greifswalder Damen ordentlich Paroli. Nach fünf Minuten führten sie mit 3:0. Rostock hielt dagegen, holte auf und ging nach zehn Minuten (7:6) erstmals in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause verkürzte Greifswald/Loitz auf 14:15.

Nach dem Seitenwechsel baute Rostock den Vorsprung auf 17:14 aus. Die SG Uni schlug zurück und glich zum 17:17 aus. Mitte der zweiten Halbzeit wuchs der Vorsprung der Gäste auf 22:18 an. Beim Stand von 25:21 (50.) sah alles nach einem Sieg für Rostock aus. Löning nahm eine Auszeit. Die Uni-Damen drehten das Spiel. Mit unbändiger Moral gelang drei Minuten vor der Schlusssirene der 25:25-Ausgleich. Nach dem 25:26 übernahm Carolin Jürß die Verantwortung, sie traf zum 26:26.

Sechs Kandidatinnen wurden für das Siebenmeterwerfen nominiert. Beim letzten Wurf, es stand 2:2 und Rostock hatte vorgelegt, lag die Entscheidung in der Hand von Joelle Nebermann. Sie behielt die Nerven und setzte den letzten Siebenmeter in die Maschen.

SG Uni Greifswald/Loitz: Seradj – Hobbie 3, Nebermann 2/2, Rau 6, Jürß 8/4, Cloppenburg 2/1, Koch, Döring, Stamer 3/1, Plocke, Levin, Lange 2

Strafminuten: SG Uni 2; Rostock 6

Siebenmeter: SG 8/8, Rostock 3/3

Ribnitzer HV – SG Uni Greifswald/Loitz 23:22 (11:9) Trainer Alexander Einweg bilanzierte nach dem Pokal-Aus: „ Wir haben das Spiel in der Schlussphase verloren. Unser Spiel war zu langsam und die Abschlusseffektivität war inakzeptabel. Unsere vielen technischen Fehler spielten dem Gegner immer wieder in die Karten. Ausschlaggebend war auch, dass wir in Überzahl nicht in der Lage waren, dem Ribnitzer HV den entscheidenden Schlag zu versetzen.“ Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Die Führung wechselte bis zum 8:6 für die SG stetig. Doch trotz der Führung kam keine Sicherheit ins Spiel. Eine Minute vor der Halbzeitpause kam es für die SG ganz bitter. Radoslaw Wolski traf seinen Gegenspieler bei einer Abwehraktion mit den Händen voll im Gesicht und sah dafür Rot. Ribnitz nutzte die Überzahl und führte zu Pause mit 11:9.

Bedingt durch viele Positionswechsel wirkte das Spiel der SG zu statisch. Ribnitz zog auf 16:11 davon. Jetzt hatte die SG Uni ihre beste Phase. Drei Tore von Lucjan Galus und ein Treffer von Erik Schumacher sorgten für ein 15:16. Der Aufschwung verpuffte schnell wieder. Die Fehlwurfquote stieg wieder an. Ribnitz lag mit 20:16 vorn. Doch die Greifswalder kamen wieder heran. Sven Präkels verkürzte auf 20:21 (55.). Die Dramatik spitzte sich zu. In der 58. Minute verwandelte Lars Hoffmann einen Siebenmeter zum 22:23. Danach gewann die SG Uni erneut den Ball, dochPräkels scheiterte am Torwart.

SG Uni Greifswald/Loitz: Weier, Borchardt – Maß, Hoffmann 1/1, Schramm 2, Seidel 2, Hagemeier 2, Galus 7/1, Methner, Wolski 1, Schumacher 3, Lemcke 2, Präkels 1, Biel 1/1

Siebenmeter: Ribnitz 3/0; SG 7/3

Strafminuten: Ribnitz 16; SG 8 - 1xRot

Ralf Scheunemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Ein Wiedersehen in Barth gibt es für Anne Ziems (beim Wurf). Sie wechselte 2016 vom SV Motor Barth zum HSV Grimmen.

Beim SV Motor Barth gibt es einige Wiedersehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Melsungen - Lemgo33:33
HSG Wetzlar - N-Lübbecke25:20
Eulen Ludwigshafen - TVB Stuttgart24:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.TSV Burgdorf22634579359
2.Rhein-Neckar Löwen20618484346
3.Füchse Berlin21611554348
4.SG Flensburg-Handwitt226445573410
5.SC Magdeburg226555913113
6.MT Melsungen226095702915
7.THW Kiel226495602915
8.DHfK Leipzig225915712519
9.HSG Wetzlar225755512222
10.TBV Lemgo225766122123
11.GWD Minden225896171925
12.FA Göppingen225956041826
13.HC Erlangen225195991430
14.VfL Gummersbach215305891230
15.TVB Stuttgart225306131133
16.TuS Nettelstedt224935781034
17.TV Hüttenberg22545648737
18.Eulen Ludwigshafen22509595737
201802251701

2. Bundesliga

Rimparer Wölfe - ThSV Eisenach22:24
Bergischer HC - Eintracht Hagen26:23
BBM Bietigheim - Elbflorenz Dresden28:25
Lübeck-Schwartau - Dessau-Roßlau26:23
TV Emsdetten - Eintracht Hildesheim29:26
HBW Balingen - HSC Coburg27:22
Wilhelmshaven - ASV Hamm28:28
HSG Konstanz - HG Saarlouis24:22
Neusser HV - TuSEM Essen32:29
ThSV Eisenach - HSG KonstanzSo., 17.00
Elbflorenz Dresden - HBW BalingenSo., 17.00
ASV Hamm - TV EmsdettenSo., 17.00
EHV Aue - Rimparer WölfeSo., 17.00
TuSEM Essen - Bergischer HCSo., 17.00
HG Saarlouis - BBM BietigheimSo., 17.00
HSC Coburg - Neusser HVSo., 17.00
Dessau-Roßlau - WilhelmshavenSo., 17.00
Eintracht Hagen - Lübeck-SchwartauSo., 17.00
Eintracht Hildesheim - HSG NordhornSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC23679542442
2.BBM Bietigheim236986303511
3.HL-Schwartau235915583313
4.ASV Hamm236475803214
5.Rimpar Wölfe236165742917
6.HSC Coburg236055672818
7.HSG Nordhorn235985862818
8.TV Emsdetten236586332818
9.HBW Balingen236605842719
10.Dessau-Roßlau236156452422
11.Neusser HV235305722026
12.TUSEM Essen236216372026
13.Eintracht Hagen236176621828
14.Wilhelmshavener HV236066521828
15.Elbflorenz Dresden235796301531
16.EHV Aue236056531432
17.Eintr. Hildesheim235736321333
18.HSG Konstanz236106591234
19.ThSV Eisenach235826121234
20.HG Saarlouis235776591036
201802241949

3. Liga Nord

DHK Flensborg - HCE Rostock30:24
SG Flensburg II - Barmbek27:25
VfL Potsdam - MTV Braunschweig26:28
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg20619476364
2.TSV Altenholz206325673010
3.HF Springe195565252513
4.SVM Schwerin195345092513
5.HSV Hannover185025062115
6.TSV Hannover-Burgdorf II195235062117
7.1. VfL Potsdam205615691921
8.HC Oranienburg205005051822
9.SG Flensburg-Handewitt II205405481822
10.DHK Flensborg215616021725
11.VfL Fredenbeck205005661426
12.Hannover-Burgwedel205265621426
13.MTV Braunschweig194905241325
14.HCE Rostock194805081226
15.HG HH-Barmbek205105611129
201802251757

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745