Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vier Testspiele - Olympia-Kader nimmt Umrisse an

Gummersbach Vier Testspiele - Olympia-Kader nimmt Umrisse an

Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson muss aus vielen Spielern seine Mannschaft für die Olympischen Spiele benennen. Reden möchte er derzeit noch nicht darüber. Nach vier Länderspielen als Europameister zeichnen sich aber grobe Umrisse ab.

Gummersbach. Kommt die Sprache auf die Olympischen Spiele, wird Dagur Sigurdsson noch ein bisschen wortkarger als sonst. Den Handball-Bundestrainer nervt es spürbar, über den möglichen Kader zu sprechen.

„Ich möchte das nicht als Casting-Spiele sehen“, stellte der Isländer in Gummersbach nach dem 26:20 (13:7)-Erfolg des Europameisters gegen Österreich in Bezug auf die Bedeutung der Länderspiele für die Nominierung noch einmal klar. Die Bewerbung für einen Platz im Olympia-Aufgebot läuft noch bis Anfang Juni in den Bundesliga-, Pokal- sowie Europacup- und Champions-League-Spielen.

Gut 120 Tage vor Beginn des Turniers in Rio de Janeiro ist der Kampf um die beste Ausgangsposition für die wenigen Plätze schon in vollem Gange. 14 Aktive dürfen mit nach Rio, ein Spieler darf als Standby-Akteur für einen notwendigen Wechsel außerhalb des Teams parat stehen. Bei der bislang letzten Olympia-Teilnahme 2008 in Peking verletzte sich Pascal Hens, für den dann Hotel-Schläfer Sven-Sören Christophersen nachrückte.

Geht man nach dem Nationalmannschafts-Kader auf der Internetseite des Deutschen Handballbundes (DHB), hat Sigurdsson die Qual der Wahl aus einem Kreis von 35 Spielern. „Das wird sehr schwer, weil wir sehr viele gute Spieler haben, die ich nicht alle mitnehmen kann“, sagte der Bundestrainer.

Seit dem Gewinn des EM-Titels haben die Handballer vier Testspiele bestritten und dabei drei Erfolge gefeiert. Im März gab es zunächst einen 32:17-Kantersieg gegen Katar, gefolgt von einem heilsamen 24:26 gegen den WM-Zweiten und Asienmeister. Am Samstag wurde der WM-Fünfte Dänemark mit 33:26 unerwartet klar bezwungen, einen Tag später dann der Sieg gegen Österreich. In den vier Partien setzte Sigurdsson 19 Spieler ein.

Auch wenn der Bundestrainer über das mögliche Olympia-Team nicht reden will, kristallisiert sich ein Kader heraus.

TOR: Hier hat Sigurdsson ein echtes Problem. Die Europameister Andreas Wolff und Carsten Lichtlein haben in dem wiedererstarkten Silvio Heinevetter einen Herausforderer, der das Feld nicht kampflos räumt. Maximal zwei Torhüter fahren nach Rio. Noch haben Wolff und Lichtlein Vorteile.

RÜCKRAUM: Steffen Fäth (Mitte/links), Julius Kühn (links), Fabian Wiede (rechts) und - wegen seiner Abwehr-Qualitäten - Finn Lemke (Links) dürften gesetzt sein. Wenn sie rechtzeitig in Form kommen, sind die derzeit verletzten Steffen Weinhold und Kai Häfner (beide rechts) ebenfalls erste Wahl. Paul Drux (links) hat noch Fitnessdefizite. Zwischen Niclas Pieczkowski (Mitte/links) und Martin Strobel (Mitte) entscheidet sich der zweite Spielmacher neben Fäth.

KREIS: Hier herrscht großes Gedränge. Hendrik Pekeler hat die besten Karten, weil er am variabelsten in Angriff und Abwehr ist. Jannick Kohlbacher hat sich verstärkt in den Fokus gespielt. Werden Patrick Wiencek und Erik Schmidt nicht rechtzeitig fit, steigen die Chancen von Evgeni Pevnov.

AUSSEN: Sollte der Bundestrainer beide Außenpositionen doppelt besetzen, dürften Uwe Gensheimer/Rune Dahmke (links) und Patrick Groetzki/Tobias Reichmann (rechts) das Quartett sein.

VERLIERER: Pechvogel Christian Dissinger droht ohne Einsatz in den letzten Spielen das Olympia-Aus. Der Rückraumspieler muss nach einer Knieoperation wegen Meniskuseinrisses mehrere Monate in die Reha.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Michael Biegler wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur neuer Handball-Bundestrainer der Frauen. Zuvor hatte auch schon der TV-Sender Sport1 über die Personalie berichtet.

mehr
Mehr aus Handball

Bundesliga

Erlangen - MindenDo., 19.00
Magdeburg - GöppingenDo., 19.00
Füchse Berlin - DHfK LeipzigDo., 19.00
Hüttenberg - Flensburg-HandewittDo., 19.00
Hannover-Burgdorf - THW KielDo., 19.00
Melsungen - LemgoSo., 12.30
HSG Wetzlar - N-LübbeckeSo., 12.30
Eulen Ludwigshafen - TVB StuttgartSo., 15.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Rhein-Neckar Löwen20618484346
2.TSV Burgdorf21606552339
3.Füchse Berlin20587534328
4.SG Flensburg-Handwitt216145343210
5.THW Kiel216225322913
6.SC Magdeburg216255642913
7.MT Melsungen215765372814
8.DHfK Leipzig215715472517
9.TBV Lemgo215435792022
10.HSG Wetzlar215505312022
11.FA Göppingen215685741824
12.GWD Minden215635911824
13.HC Erlangen214935731329
14.VfL Gummersbach215305891230
15.TuS Nettelstedt214735531032
16.TVB Stuttgart21505589933
17.TV Hüttenberg21522618735
18.Eulen Ludwigshafen21485570735
201802211719

2. Bundesliga

Rimparer Wölfe - ThSV EisenachDo., 20.00
Bergischer HC - Eintracht HagenFr., 19.00
BBM Bietigheim - Elbflorenz DresdenFr., 19.30
Lübeck-Schwartau - Dessau-RoßlauFr., 19.30
TV Emsdetten - Eintracht HildesheimFr., 19.30
HBW Balingen - HSC CoburgFr., 19.45
Wilhelmshaven - ASV HammFr., 20.00
HSG Konstanz - HG SaarlouisFr., 20.00
Neusser HV - TuSEM EssenFr., 20.00
ThSV Eisenach - HSG KonstanzSo., 17.00
Elbflorenz Dresden - HBW BalingenSo., 17.00
ASV Hamm - TV EmsdettenSo., 17.00
EHV Aue - Rimparer WölfeSo., 17.00
TuSEM Essen - Bergischer HCSo., 17.00
HG Saarlouis - BBM BietigheimSo., 17.00
HSC Coburg - Neusser HVSo., 17.00
Dessau-Roßlau - WilhelmshavenSo., 17.00
Eintracht Hagen - Lübeck-SchwartauSo., 17.00
Eintracht Hildesheim - HSG NordhornSo., 17.00
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.Bergischer HC22653519422
2.BBM Bietigheim226706053311
3.HL-Schwartau225655353113
4.ASV Hamm226195523113
5.Rimpar Wölfe225945502915
6.HSC Coburg225835402816
7.HSG Nordhorn225705602618
8.TV Emsdetten226296072618
9.HBW Balingen226335622519
10.Dessau-Roßlau225926192420
11.TUSEM Essen225926052024
12.Eintracht Hagen225946361826
13.Neusser HV224985431826
14.Wilhelmshavener HV225786241727
15.Elbflorenz Dresden225546021529
16.EHV Aue225796251430
17.Eintr. Hildesheim225476031331
18.HG Saarlouis225556351034
19.ThSV Eisenach225585901034
20.HSG Konstanz225866371034
201802211720

3. Liga Nord

Barmbek - Fredenbeck24:24
Burgwedel - SG Flensburg II25:23
HSV Hannover - DHK Flensborg30:29
TSV Burgdorf II - HSV Hamburg21:27
SVM Schwerin - Oranienburg29:25
VfL Potsdam - Altenholz28:25
HCE Rostock - MTV Braunschweig34:25
RangVereinSpieleToreGgTorePunkteMinusP
1.HSV Hamburg20619476364
2.TSV Altenholz206325673010
3.HF Springe195565252513
4.SVM Schwerin195345092513
5.HSV Hannover185025062115
6.TSV Hannover-Burgdorf II195235062117
7.1. VfL Potsdam195355411919
8.HC Oranienburg205005051822
9.SG Flensburg-Handewitt II195135231622
10.DHK Flensborg205315781525
11.VfL Fredenbeck205005661426
12.Hannover-Burgwedel205265621426
13.HCE Rostock184564781224
14.MTV Braunschweig184624981125
15.HG HH-Barmbek194855341127
201802181839

Handball

Handball Kreisunion MV Ost

HSG Uni Greifswald 2 - HV Altentreptow 2indiv.1
HSV Waren 2 - HV Ückeritz40:16
HSV Greif Torgelow - Torgelower SV Greif21:31

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.HSV Waren 2703740
2.Torgelower SV Greif564631
3.HV Altentreptow 2213022
4.HSV Greif Torgelow465613
5.HSG Uni Greifswald 2222504
6.HV Ückeritz4162-15
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.

Handball

Handball-Bundesliga Frauen

Bayer Leverkusen - VfL Oldenburg25:30
Neckarsulmer Sportunion - TuS Metzingen26:23
Buxtehuder SV - HSG Bad Wildungen31:28
SVG Celle - BVB Dortmund29:30
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen37:23
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim22:33
HC Leipzig - FA Göppingen33:27

RangVereinToreGgTorePunkteMinusp.
1.SG BBM Bietigheim857603520
2.Thüringer HC805667448
3.TuS Metzingen7586553814
4.Buxtehuder SV7727023319
5.VfL Oldenburg7477033220
6.HC Leipzig7517153022
7.BVB Dortmund6016372824
8.Bayer Leverkusen6456842230
9.HSG Blomberg-Lippe7017302032
10.FA Göppingen7157562032
11.HSG Bad Wildungen7087891537
12.Neckarsulmer Sportunion6247251339
13.TV Nellingen6478111042
14.SVG Celle601755745