Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Hoffmann sucht bei Hansa neue sportliche Herausforderung
Sportbuzzer Sportmix Hoffmann sucht bei Hansa neue sportliche Herausforderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:32 17.07.2013
Er absolviert seit gestern ein Probetraining beim FC Hansa: Marcus Hoffmann (M.). Quelle: Dietmar Lilienthal
Rostock

Marcus Hoffmann geriet ins Schwärmen. „Das ist eine super Infrastruktur hier. Wahnsinn!“, zeigte sich der Innenverteidiger von Hansas Trainingsbedingungen beeindruckt.

Hoffmann ließ keinen Zweifel daran, dass er gern in Rostock bleiben würde. Seit gestern hat er die Chance, sich bei Cheftrainer Andreas Bergmann für einen Vertrag zu empfehlen. Der 25-Jährige ist zwar noch bis 2014 an Drittliga-Aufsteiger RB Leipzig gebunden, doch sportlich sieht er keine Perspektive mehr. „Da macht es keinen Sinn, an einem Vertrag festzuhalten“, meint Hoffmann.

Manager Uwe Vester weiß um Hoffmanns fehlende Spielpraxis. Doch ansonsten hörte er nur Gutes über den Ex-Babelsberger und lud ihn zum Probetraining ein. „Für einen Abwehrspieler ist er technisch stark, hat ein gutes taktisches Verständnis und die nötige Schnelligkeit“, fasst Trainer Bergmann seine ersten Eindrücke zusammen.

Hoffmann, der mit den Ex-Hanseaten Perry Bräutigam (jetzt Torwarttrainer bei RB) und Tim Sebastian über seine Wechselabsichten Richtung Rostock gesprochen und von beiden viel Zuspruch erhalten hat, gilt als variabel einsetzbar. Neben seiner angestammten Position in der Innenverteidigung kam er auch auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz. In seiner Jugend spielte er im zentralen Mittelfeld und sogar als Stürmer.

Während Marcus Hoffmann gestern im Training Gas gab, war Neuzugang Nikolaos Ioannidis noch zum Zuschauen verurteilt. Der griechische U 19-Nationalspieler wird durch eine Risswunde an der Wade außer Gefecht gesetzt und steht beim Saisonauftakt am Sonnabend gegen Holstein Kiel noch nicht zur Verfügung.

Ioannidis soll spätestens nächste Woche voll ins Training einsteigen. „Ich bin sehr motiviert, beim FC Hansa Rostock zu zeigen, was ich draufhabe. Ich möchte diese tolle Gelegenheit nutzen, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen und werde mich für den Verein und seine Ziele voll einsetzen“, erklärte der gebürtige Remscheider, dessen Wechsel das Ergebnis einer Kooperation zwischen Hansa und Olympiakos Piräus ist. Die Zusammenarbeit beinhaltet auch Freundschaftsspiele, Austauschprogramme im Nachwuchsbereich und Trainingslager.

HANSA NOTIZEN
Entwarnung: Halil Savran, der sich im Benefizspiel gegen Bayern München eine Risswunde am rechten Auge zugezogen hatte, konnte gestern wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Der Stürmer hatte sich die Blessur in einem Zweikampf mit Bayern-Verteidiger Jan Kirchhoff zugezogen und musste in der 63. Minute verletzt vom Feld. Die Wunde wurde noch in der Kabine mit drei Stichen genäht.

Training: heute 10.00 und

15.00 Uhr.

Stefan Ehlers